Schwachstellen-Management

Antworten auf Zero-Day Bedrohungen

Bereitgestellt von: Qualys GmbH

Schwachstellen-Management

Antworten auf Zero-Day Bedrohungen

Zwischen dem Bekanntwerden einer Schwachstelle und dem Erscheinen des ersten Exploits vergehen oft weniger als 24 Stunden. Sie als IT-Security-Mitarbeiter sind nun gefordert, um diese Sicherheitslücke zu schließen und Schaden vom Unternehmen abzuwenden.

 

Referent:

Leif Kremkow
von Qualys
Da man sich aber nur gegen etwas schützen kann, was man kennt, gestalten sich Schutzmaßnahmen gegen Exploits als sehr schwierig. Mittlerweile gibt es jedoch neue Lösungsansätze, die solche Bedrohungen diagnostizieren und die Auswirkungen auf Ihr System, anhand früherer Scan-Resultate, schätzen können. Mit den stets aktuellen Signaturen und automatischer E-Mail-Benachrichtigung zu den neuesten Zero-Day-Schwachstellen ist es möglich, das Risiko auf ein vertretbares Niveau zu senken.

Unser Referent Leif Kremkow, Sicherheits-Experte bei Qualys, wird Ihnen dieses schwierige Thema verständlich näher bringen und steht Ihnen im Anschluss dazu gerne Rede und Antwort.
 
 
Folgende Schwerpunkte erwarten Sie:

•   Welche besonderen Herausforderungen treten gerade bei Zero-Day Bedrohungen zu Tage?
•   Wie kann man diese Risiken eingrenzen und Gegenmaßnahmen realisieren?
•   Welche Tools und Techniken kann Ihr Team einsetzen, um Exploits zu verhindern bzw. deren Auswirkungen abzuschwächen?

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Webcasts deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.01.13 | Qualys GmbH

Anbieter des Webcast

Qualys GmbH

Terminalstrasse Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland