Security-Pakete für Synology DSM – Teil 4

Backup mit Synology-NAS

| Autor / Redakteur: Moritz Jäger / Peter Schmitz

Viele Anwender speichern wichtige Daten auf einem Netzwerkspeicher, übersehen dabei aber, dass ein NAS ebenso anfällig für Diebstahl, Katastrophen oder technische Defekte ist.
Viele Anwender speichern wichtige Daten auf einem Netzwerkspeicher, übersehen dabei aber, dass ein NAS ebenso anfällig für Diebstahl, Katastrophen oder technische Defekte ist. (Bild: VBM)

Backups und regelmäßige Datensicherungen zu planen und zu verwalten sind eine wichtige, aber meist auch sehr nervige Aufgabe. Ein NAS von Synology bringt alle Funktionen und verschiedene Backup-Apps mit, damit die Datensicherung so reibungslos wie möglich abläuft.

Backups gehören zum Alltag von IT-Profis, selbst Endkunden beginnen nach dem ersten Datenverlust meist mit der Sicherung ihrer wichtigen Daten. NAS-Systeme eignen sich dazu ideal, sind sie doch durchgängig aktiv und mit ihrem Speicherplatz im Netzwerk verfügbar.

Synology bietet mit dem Data Replicator ein eigenes, einfaches Backup-Programm. Sobald auf den NAS-Geräten wichtige Daten lagern, fallen sie selbst unter den Sicherungsaspekt, sind sie doch ebenso anfällig für Diebstahl, Katastrophen oder einfache technische Defekte.

Idealerweise erfolgt ein Backup der Informationen an einen komplett anderen Ort – sowohl Gerätetechnisch wie auch Physisch. Einfach gesagt bringt es wenig, wenn die Datensicherung direkt neben der eigentlichen NAS liegt und ein Feuer, Wasserschaden, ein Dieb oder ein umfallender Schrank beide Systeme zur gleichen Zeit erwischt. Idealerweise geschieht die Sicherung auf ein entferntes System. Zahlreiche Unternehmen bieten dedizierte Backup-Dienste in Rechenzentren an, dazu kommen Cloud-Speicher-Dienste wie Amazon S3 oder Strato HiDrive.

Wer die Daten lieber selbst unter Kontrolle hat, der kann zwei entfernte Synology-NAS-Geräte mit Hilfe von VPN sicher über das Internet kommunizieren lassen. Die zu sichernde NAS kann dabei zugleich als VPN-Server arbeiten, wie das funktioniert erklären wir in diesem Artikel.

Synology DSM 4.3 mit Bordmitteln absichern

Netzwerkspeicher gegen Attacken schützen

Synology DSM 4.3 mit Bordmitteln absichern

11.09.13 - Synology hat die Version 4.3 seines NAS-Betriebssystems DiskStation Manager veröffentlicht. Die Version bringt auch Neuerungen im Bereich Sicherheit mit. Security-Insider stellt die Security-Features von DSM 4.3 im Detail vor. lesen

Die Geschwindigkeit der Datensicherung ist dann allerdings von der jeweils langsameren Datenverbindung abhängig. Für die Sicherung wichtiger Dokumente ist die Bandbreite meist ausreichend, bei Videos und Bildern sollten Sie Sicherungen idealerweise zu Zeiten durchführen, in denen wenige Nutzer auf das System zugreifen.

Wie man die lokale und externe Datensicherung für Synology NAS konfiguriert und optimal nutzt, sehen Sie in der untenstehenden Bilderstrecke.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42583302 / Storage)