Wichtige IT-Bedrohungen schneller identifizieren

BT Assure Analytics bereitet Security Big Data auf

| Redakteur: Stephan Augsten

Ein neuer BT-Service soll bei der Analyse großer Datenmengen helfen.
Ein neuer BT-Service soll bei der Analyse großer Datenmengen helfen.

E-Mails, News-Feeds, Logs und Reportings: Bei der zunehmenden Fülle an Informationen kann ein Security-Administrator leicht den Überblick verlieren. Der Service „BT Assure Analytics“ führt all diese Daten zusammen und bereitet die wichtigen Informationen über aktuelle Bedrohungen visuell auf.

Mit BT Assure Analytics bringt der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT einen neuen Service für die Analyse großer Datenmengen (Big Data) auf den Markt. Im Vordergrund steht dabei die Analyse komplexer, sicherheitsrelevanter Informationen aus verschiedensten Quellen – beispielsweise E-Mails, Datenbanken, News-Feeds und Reporting-Systeme.

Der Service soll somit große strukturierte und unstrukturierte Datenbestände zusammenführen, damit Unternehmen diese besser auswerten können. Die Daten werden grafisch so aufbereitet, dass Anwender und Administratoren das Bedrohungspotenzial besser einschätzen können.

In geografischen Karten und Diagrammen stellt BT Assure Analytics Angriffs-Muster, Bedrohungen, Abhängigkeiten und möglichen Folgen für das Unternehmen dar. Basieren auf dieser Grundlage können die Kunden in kürzester Zeit entscheiden, ob sie Gegenmaßnahmen einleiten müssen.

Die Ergebnisse ermöglichen es ebenfalls, Richtlinien für den Einsatz von Ressourcen und den Umgang mit Bedrohungen und Sicherheitsrisiken zu entwickeln. „BT Assure Analytics verändert den Umgang mit Daten“, kommentiert Jeff Schmidt, Global Head of Business Continuity, Security & Governance bei BT Global Services. „Unternehmen können ‚Big Data‘ mit seinem hohen Grad an Komplexität genauso visualisieren wie die unterschiedlichen Sicherheitsbedrohungen im Bereich der Daten- und Sprachnetze.“

Service im Selbstversuch

BT vertraut selbst auf den Service, um sein Telefonnetz in Großbritannien vor Kabeldiebstahl zu schützen. Mithilfe von Assure Analytics analysiert das Unternehmen Kriminalitätsstatistiken, Fehlermeldungen und geografische Informationen. Damit lassen sich Regelmäßigkeiten erkennen und Regionen identifizieren, in denen besonders häufig Kabel gestohlen werden.

Diese Informationen fließen bei BT in die Strategie zur Vorbeugung und Reaktion auf solche Vorfälle ein. Zudem besteht die Möglichkeit, die Anwendung in die unternehmenseigene Lösung „Rabit“ zu integrieren. Sie alarmiert bei einem Kabeldiebstahl frühzeitig BT und die Polizei.

BT Assure Analytics setzt den Cisco UC Gateway Services API via SecureLogix ein. Dessen Richtlinien für den Einsatz der Voice-Technologie sowie Sicherheitsanwendungen sind in den Voice Gateways von Cisco integriert.

Da der Service auf die Secure Logix- und Cisco-Lösungen aufbaut, kann er auf Daten- oder Voice-Pakete zugreifen – sowohl auf Basis von SIP (Session-Initiation-Protocol) als auch TDM (Time-Division-Multiplex). Er liefert so Sicherheitsservices integriert und zentral auf einer Plattform, der Cisco ISR G2.

Mehr Informationen über die Assure-Services von BT im Internet.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34589610 / Risk Management)