Zehn Tipps für Soziale Netzwerke vom BVDW

Datenschutz-Leitfaden klärt Social-Media-Betreiber über Pflichten auf

22.10.2010 | Redakteur: Stephan Augsten

Nicht unantastbar: Wer eine Social-Media-Plattform zur Verfügung stellt oder nutzt, der sollte seine Rechte und Pflichten kennen. Bild: BVDW

Angesichts der hiesigen Gesetzgebung sollte der Datenschutz für die Betreiber sozialer Netzwerke oberste Priorität haben. Deshalb erläutert der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) die rechtlichen Rahmenbedingungen für Social Media in einem Leitfaden. Zehn Tipps sollen dabei helfen, diese auch einzuhalten.

Welche Rechte und Pflichten hat ein Social-Media-Betreiber bezüglich der Weitergabe, Veröffentlichung und Sicherung von Nutzerdaten? Wer ist Eigentümer der auf seiner Plattform geposteten Inhalte? Und worauf sollte der Anbieter bei den Nutzungsbedingungen achten?

Derartige Fragen rund um den richtigen Umgang mit Nutzerdaten im Web 2.0 beantwortet der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) mit dem Leitfaden „Rechtliche Rahmenbedingungen für Social Media – 10 Tipps für Plattformbetreiber“. Wie der Titel schon sagt, stehen dabei die Anbieter selbst im Fokus. Doch die vom BVDW verfassten Grundsätze sollen auch Werbungtreibenden und Anwender ermöglichen, die Rechtmäßigkeit und Seriosität eines Sozialen Netzwerkes zu prüfen.

„Der Netzwerkbetreiber ist für die Funktion und Sicherheit [der Freigabe-Einrichtungen] verantwortlich“, heißt es beispielsweise im vierten Tipp zur Veröffentlichung von Nutzerdaten. Deshalb solle der Betreiber den Nutzer darauf hinweisen, dass „keine absolute Sicherheit besteht und sensible Daten wie sehr persönliche Angaben, Partyfotos etc. nicht in öffentliche Netzwerke gehören.“

Der BVDW weist ausdrücklich darauf hin, dass die Richtlinien nicht die individuellen Bestimmungen einer Social-Media-Plattform ersetzen, sondern vielmehr eine Grundlage bilden: „[Es ist] Verantwortlichen dringend anzuraten, zugeschnitte Richtlinien zusammen mit einem versierten Juristen für das eigene Netzwerk aufzusetzen“, sagt Axel Schmiegelow von Sevenload, Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Zum Autorenteam um die BVDW-Projektmanagerin Isabel Blank gehören der Rechtsanwalt Dr. Andreas Freitag sowie die BVDW-Beauftragten Matthias Postel von iCompetence und Mike Schnoor von Sevenload. Der kostenlose Leitfaden „Rechtliche Rahmenbedingungen für Social Media – 10 Tipps für Plattformbetreiber“ (PDF, 1,2 MB) steht ab sofort auf der BVDW-Website zum Download bereit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2047874 / Compliance und Datenschutz )