Cybersicherheit

Die Automatisierung der SANS 20 Critical Security Controls

Bereitgestellt von: Qualys GmbH

Im Folgenden erfahren Sie, wie Qualys die Automatisierung der SANS Critical Controls unterstützt.

Bedrohungen für wirtschaftliche und staatliche Systeme und kritische Infrastrukturen gehen von souveränen Nationen, Terroristen, Kriminellen, einzelnen Hackern sowie den Fehlern aus, die Mitarbeiter und Vertragsfirmen begehen. Ein erfolgreicher Exploit würde eine Katastrophe auslösen, wenn er lebenswichtige Funktionen von Sektoren wie Finanz- und Transportwesen, staatlichen Einrichtungen und wichtigen Versorgungsbetrieben zum Erliegen brächte. Die Critical Controls vereinfachen die dringlichsten Anforderungen des NIST SP800-53 Frameworks, das Hunderte von technischen und verwaltungsbezogenen Kontrollen umfasst. Die Implementierung der Critical Controls fokussiert die Bemühungen zur Risikoeindämmung und kann die Anfälligkeit um 80 Prozent oder mehr verringern. Zudem können Bundesbehörden durch Anwendung der Critical Controls dem Ziel erheblich näherkommen, Compliance mit den FISMA-Bestimmungen zu erreichen – die im Übrigen auch für Vertragsfirmen gelten können, die Dienstleistungen für Bundesbehörden erbringen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.10.15 | Qualys GmbH

Anbieter des Whitepaper

Qualys GmbH

Terminalstrasse Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland