Sicherheitstrends 2016

Die fünf größten Bedrohungen für Ihre IT

| Autor / Redakteur: Marcel Mock / Jürgen Schreier

Die derzeit akuten Herausforderungen für die IT-Sicherheit von Unternehmen zeigen vor allem eines: Vertrauen ist nicht delegierbar. Auf der sicheren Seite ist nur, wer selbst wirksame Maßnahmen ergreift, um seine Sicherheit vor Ort zu gewährleisten
Die derzeit akuten Herausforderungen für die IT-Sicherheit von Unternehmen zeigen vor allem eines: Vertrauen ist nicht delegierbar. Auf der sicheren Seite ist nur, wer selbst wirksame Maßnahmen ergreift, um seine Sicherheit vor Ort zu gewährleisten (Bild: Totemo)

Die Sicherheitslage von Unternehmen muss nicht nur mit technischen Entwicklungen Schritt halten. Es gehört zu einer erfolgreichen Unternehmensstrategie, neue, technische Anforderungen rechtzeitig die passenden Antworten zu finden. Diese könne auch politischer oder rechtlicher Natur sein.

die Sicherheitslage von Unternehmen muss nicht nur mit technischen Entwicklungen Schritt halten, es gehört zu einer erfolgreichen Unternehmensstrategie, auf neue, technische Anforderungen rechtzeitig die passenden Antworten zu finden. Doch es gilt auch politische, juristische und menschliche Faktoren zu beachten und, soweit möglich, mit einzukalkulieren. Folgende Top-5-Gefahren drohen im neuen Jahr.

1. Hintertüren in Verschlüsselungslösungen

Anschläge wie die von Paris schaffen ein Klima, in dem der Ruf nach mehr Überwachung gedeiht. Dabei ist eine konsequente Verschlüsselung von Daten Ärgernis Nummer eins für Schnüffler. Längst kommen Internet und Kommunikationssektor nicht mehr ohne ein Mindestmaß an solchen Techniken aus. Egal ob E-Commerce, Online-Banking, Software-Updates oder App-Downloads: Ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist die digitale Welt nicht mehr denkbar. Doch in Zeiten politischer Unsicherheiten und terroristischer Bedrohungen wird immer wieder die Forderung nach Hintertüren laut, mit denen sich Sicherheitsbehörden Zugang zu geschützter Kommunikation verschaffen könnten.

Abgesehen von der Diskussion, wie stark solche Vorkehrungen die Staatsbürgerrechte in einzelnen Ländern aushöhlen, liegt die eigentliche Bedrohung durch Hintertüren aus IT-Sicht darin, dass sie als Sollbruchstelle die gesamte Sicherheitsarchitektur torpedieren. Denn die Schlüssel für die Hintertüren dürfen nie in falsche Hände gelangen – eine in der Praxis kaum zu erfüllende Voraussetzung bei Verfahren, die millionen- oder milliardenfach zur Anwendung kommen. Etliche Zwischenfälle, bei denen die Sicherheit von Regierungsservern kompromittiert war, wir erinnern uns an den Bundestagshack, schmälern das Vertrauen in die Fähigkeit der Behörden, solche sensiblen Informationen vor Angreifern dauerhaft zu schützen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43793132 / Hacker und Insider)