Service-orientierten Architektur

Die Rolle der Datenintegration bei der SOA-Entwicklung

Bereitgestellt von: ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

SOA führt unternehmensweit verteilte Anwendungen, Geschäftsabteilungen, Benutzer und Prozesse zusammen und muss dabei auch unterschiedlichste Daten aus heterogenen Quellen integrieren.

Um die Rolle der Datenintegration bei der SOA-Entwicklung besser zu verstehen, müssen Sie sich zunächst darüber klar werden, wo und warum Sie Lösungen zur Datenintegration benötigen. Da Daten die wichtigste SOA-Komponente darstellen, muss jeder SOA-Plan mit einer Untersuchung der zugrunde liegenden Daten beginnen. Bei der flexiblen Abkoppelung von Anwendungen in einer SOA werden mögliche Probleme Ihrer Organisation im Zusammenhang mit der Datenqualität oder der sicheren Datenverfügbarkeit ebenso aufgedeckt wie semantische Datenunterschiede.

Zu den großen Chancen von SOA zählen der Abbau der IT-Komplexität und eine verbesserte geschäftliche Flexibilität. Das anhaltende Datenwachstum und die zunehmende Verbreitung komplexer, verteilter Datenbankumgebungen haben diese Herausforderung verschärft und die Einführung neuer Anwendungen und Services deutlich erschwert. SOA bietet in diesem Zusammenhang eine langfristige Lösung, setzt jedoch eine solide Grundlage aus zuverlässigen Daten voraus.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.06.12 | ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Anbieter des Whitepaper

ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Riesstr. 25
80992 München
Deutschland