Identitätsmanagement

Durch Omni-Channel die Kundenzufriedenheit steigern

Bereitgestellt von: Ping Identity Inc.

Durch Omni-Channel die Kundenzufriedenheit steigern

In diesem Whitepaper geht es darum, wie man durch eine zusätzliche Identitätsschicht Schwachstellen des vereinfachten Zugriffs, der multiplen Zugriffspunkte und der Authentifizierung beseitigen kann.

Entgegen der allgemeinen Auffassung ist Omni-Channel keineswegs gleichbedeutend mit Multi-Channel. Bei diesem neuen Ansatz geht es darum, alle Absatz- und Kommunikationskanäle zu bündeln, statt diese in Form einer Vielzahl isolierter Plattformen zu betreiben. Auf diese Weise kann man Kunden, Partnern und Stakeholdern ein optimales Markenerlebnis bieten. In einer Zeit, in der 90% der Verbraucher täglich verschiedene Onlinemedien nutzen, bedeutet Omni-Channel eine grundlegende Veränderung der Best Practices, wie wir sie aus den letzten zehn Jahren kennen.
 
Um dem Verbraucher ein durchgängiges Markenerlebnis bieten zu können, benötigt man für diese integrierte Infrastruktur eine einheitliche Sicht auf den Kunden und einen umfassenden Einblick in sein Verhalten. Diese Daten können Unternehmen nutzen, um besonders rentable Kundengruppen zu identifizieren und gezielt anzusprechen. Doch wie bringt man all dies unter einen Hut?

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.10.14 | Ping Identity Inc.

Anbieter des Whitepapers

Ping Identity Inc.

230 3rd Avenue
02451 WALTHAM, MA
USA