Bedrohungsanalyse

Fireeye übernimmt Isight

| Autor: Marisa-Solvejg Metzger

Die Akquise kostet Fireeye 200 Millionen US-Dollar.
Die Akquise kostet Fireeye 200 Millionen US-Dollar. (Bild: K.-U. Häßler-Fotolia.com)

Am 14. Januar hat Fireeye Isight Partners gekauft. Die texanische Firma bietet Cyber-Threat-Intelligence für Großunternehmen an.

Isight Partners gehört ab sofort zu Fireeye. Für die Übernahme zahlt das Unternehmen rund 200 Millionen US-Dollar an die früheren Anteilseigner für hundert Prozent der ausstehenden Aktien.

Die Kunden von Isight können die Produkte des Unternehmens weiterhin nutzen. Isight und Fireeye bieten sogenannte Intelligence-basierte Sicherheitsmodelle, die Unternehmen beim Kampf gegen Angriffe helfen. Das Intelligence-Netzwerk von Isight untersucht die Entwicklung von weltweiten Cyber-Bedrohungen und überwacht tausende Akteure. Die Firma zählt rund 350 Mitarbeiter.

„Mit diese Akquisition verfügt Fireeye über ein Angebot im Bereich Intelligence, mit dem keiner in der Branche mithalten kann“, ist sich David DeWalt, Chief Executive Officer und Chairman of the Board bei Fireeye, sicher.

Vor drei Jahren hat Fireeye auch das Beratungsunterehmen Mandiant übernommen. „Bis heute war Intelligence-basierte Sicherheit nur für Regierungen und große Unternehmen verfügbar. Wir bringen Isight zusammen mit den Intelligence-Teams von Fireeye und Mandiant. In Kombination mit der Technologie und den Dienstleistungen von Fireeye und Mandiant ist die Isight-Intelligence bahnbrechend für die Branche“, meint zumindest John Watters, Gründer und Chief Executive Officer von Isight vor dem Kauf.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43840726 / Endpoint)