Dell Sonicwall SonicOS 5.9 mit 45+ Neuerungen

Großes Update für Sonicwall-Firewalls

| Redakteur: Peter Schmitz

Das neue SonicOS 5.9 erweitert die Netzwerkfunktionen der Dell Sonicwall Firewalls und bietet Threat-Prevention-, Intrusion-Prevention- und Anwendungskontrollfunktionen für IPv6-fähige Netzwerke.
Das neue SonicOS 5.9 erweitert die Netzwerkfunktionen der Dell Sonicwall Firewalls und bietet Threat-Prevention-, Intrusion-Prevention- und Anwendungskontrollfunktionen für IPv6-fähige Netzwerke. (Bild: Dell Sonicwall)

Dell Sonicwall kündigt das neue Release 5.9 für sein Firewall-Betriebssystem SonicOS an. Es umfasst mehr als 45 neue Funktionserweiterungen; zu den Highlights gehören erweiterte Netzwerkfunktionen und verbesserte Kontrollmöglichkeiten für Netzwerkadministratoren.

Dell Software hat das größte Release seines SonicOS-Betriebssystems für Dell Sonicwall Next-Generation Firewalls (NGFWs) und Unified Threat Management (UTM)-Appliances angekündigt.

Das Update bietet mehr als 45 neue Funktionserweiterungen, dazu gehören ein erweiterter Schutz für IPv6-Netzwerke und eine Unterstützung von Deep Packet Inspection für den IPv6-Datenverkehr. Das soll Unternehmen die Sicherheit geben, dass sie vor Eindringlingen und Malware in IPv4-, IPv6- oder hybriden Umgebungen geschützt sind.

SonicOS 5.9 bringt außerdem erweiterte Clean Wireless-Funktionen, die für die Sicherheit des drahtlosen Datenverkehrs sorgen sollen. Dazu verwendet das OS dieselbe Deep Packet Inspection-Engine, die auch das kabelgebundene Netzwerk schützt.

Die neue Betriebssystemversion unterstützt Administratoren durch die Konsolidierung erweiterter Netzwerk-, Bereitstellungs- und Verwaltungsfunktionen und durch eine komplett neue Befehlszeilenschnittstelle (CLI), außerdem den Support für SNMPv3, Active/Active Clustering, BGP und durch Verbesserungen der Bandbreitenverwaltungs-Engine sowie einer Optimierung der Logging-Engine.

Unternehmen die das neue OS einsetzen sollen außerdem eine gesteigerte Produktivität für kabellose Netzwerke erleben, dank Features wie Traffic-Quoten und erweiterter Guest-Services. So soll sich sich laut Hersteller der Verwaltungsaufwand verringern, die Benutzererfahrung verbessern und ein gleichberechtigter Zugriff auf die Wireless-Bandbreite gewährleisten lassen.

SonicOS 5.9 konsolidiert zudem eine Reihe von Funktionen, die einen noch besseren Schutz sowie einen optimierten ROI für bestehende Implementierungen bieten und gleichzeitig den IT-Verwaltungsaufwand sowie Ausfallzeiten reduzieren. Auf diese Weise werden die Verwaltung und Bereitstellung der Dell Sonicwall-Firewalls vereinfacht.

Kunden mit gültigen Supportverträgen für Next-Generation Firewalls oder Unified Threat Management-Appliances von Dell Sonicwall können ohne zusätzliche Kosten zur SonicOS 5.9-Plattform wechseln.

Patrick Sweeney, Executive Director Produktmanagement bei Dell Sonicwall sagt dazu: „SonicOS 5.9 bietet Dell-Kunden – von kleinen und mittelgroßen Firmen über große Unternehmen bis hin zu staatlichen Einrichtungen und Behörden – neue Features und Funktionen wie beispielsweise verbesserte DLP mit regulären Ausdrücken, Clustering-Unterstützung, eine neue CLI, erweiterte Wireless-Funktionen und einen umfassenden Schutz für IPv6-Netzwerke, um nur einige davon zu nennen.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42257639 / Firewalls)