Die Datenflut verwalten

IBM Tivoli Storage Management Solutions

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

Finden Sie heraus, wie Sie Ihre aktuelle Speicherumgebung maximieren können und dabei Betriebs- und Investitionskosten senken sowie Service- und Management-Risiken minimieren.

Trotz der Wirtschaftskrise wächst die Datenmenge, aufgrund der Digitalisierung von Infrastrukturen weltweit, der Notwendigkeit Daten für einen längeren Zeitraum aufzubewahren und dem rasanten Wachstum von verfügbaren Datenquellen, unvermindert weiter. Dieses Datenwachstum stellt Unternehmen beim Datenmanagement vor eine Vielzahl von Herausforderungen. Gleichzeitig müssen Unternehmen ein höheres Serviceniveau erfüllen. Dazu gehört eine höhere Verfügbarkeit und die Forderung nach "null" Datenverlust. Viele Unternehmen müssen sich auch der Verantwortung stellen, verschiedenartige Systeme und Prozesse aufgrund von Fusionen und Übernahmen zu integrieren.

Früher haben Unternehmen einfach mehr Speichermedien gekauft, um ihre stetig wachsendende Datenmenge zu verwalten. Diese Herangehensweise hat funktioniert, da sich die Kapazität von Speichermedien circa alle 18 Monate verdoppelt hatte und man mit der wachsenden Datenflut noch Schritt halten konnte. Nun suchen Unternehmen heutzutage selbstverständlich nach Wegen, um die Datenmengen zu verwalten und dabei kleine oder schrumpfende Budgets nicht außer Acht zu lassen.

 

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 19.01.10 | IBM Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepaper

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland