Die 11 kuriosesten Datenrettungsfälle in 2016

back 1/11 next
Brüderlich geteilt: Den Laptop der Eltern versehentlich fallen zu lassen ist wohl der Albtraum der meisten Bild: Attingo Datenrettung
Brüderlich geteilt: Den Laptop der Eltern versehentlich fallen zu lassen ist wohl der Albtraum der meisten Töchter und Söhne. Wenn sich die Eltern jedoch zum „Tatzeitpunkt“ außer Landes befinden, hat man wenigstens genügend Zeit den Schaden zu beheben - im besten Fall natürlich unbemerkt. So passierte es einem jungen Mann, der gleich am Folgetag den Laptop schnappte und zu uns ins Labor brachte. Wir versprachen, ihm die geretteten Daten rechtzeitig vor der Rückkehr der Eltern übergeben zu können und er ging beruhigt nach Hause. Als der zuständige Techniker jedoch den Laptop öffnete, musste er feststellen, dass die Festplatte fehlte. Wir riefen den Kunden an und fragten nach. Offenbar hatte sein Bruder – ebenfalls in Angst vor dem elterlichen Zorn – den Datenträger am Vorabend ausgebaut und zu einem anderen Datenrettungsanbieter gebracht. Da dieser die Daten jedoch nicht retten konnte, kam die HDD letztendlich doch noch auf Umwegen bei uns im Labor an. Zwar waren die Eltern mittlerweile wieder daheim angekommen, konnten aber dank der von uns doch noch geretteten Daten besänftigt werden.