Datenverlust unter iOS 7 verhindern

iPad weg, Daten sicher!

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Apples iPad ist ein praktisches Arbeiotsgerät für Unterwegs, aber ohne ausreichenden Schutz sind bei Verlus des Geräts wertvolle Firmendaten in Gefahr. Mit Codesperre und anderen Sicherheitsfunktionen in iOS 7 verhindern Anwender, dass Daten verloren gehen.
Apples iPad ist ein praktisches Arbeiotsgerät für Unterwegs, aber ohne ausreichenden Schutz sind bei Verlus des Geräts wertvolle Firmendaten in Gefahr. Mit Codesperre und anderen Sicherheitsfunktionen in iOS 7 verhindern Anwender, dass Daten verloren gehen. (Bild: alphaspirit, Fotolia.com)

Anwender, die iPads oder iPhones von Apple für den Zugriff auf wichtige Unternehmensdaten nutzen, sollten das Gerät besonders absichern. Zwar können auch Administratoren über Richtlinien die Sicherheit steuern, zum Beispiel über Exchange-ActiveSync-Richtlinien, dennoch sollten sich Anwender ihrer Verantwortung bewusst sein, dass Unbefugte über das eigene Tablet Zugriff auf geheime Unternehmensdaten nehmen können.

Viele Anwender nutzen bei iOS-Geräten inzwischen die Funktion „Mein iPhone/iPad suchen“, mit der sich das Gerät über das Internet orten lässt. Durch Sicherheitslücken konnten Unbefugte diese Funktion aber schon mehrfach deaktivieren.

Dazu muss das Gerät allerdings entsperrt sein. Es bietet sich daher an, dass Anwender ihr iPad sperren, wenn es nicht direkt im Zugriff ist. Die notwendigen Einstellungen dazu, sind in der unten stehenden Bildergalerie zu sehen.

Neben der Absicherung von iPads mit einem Sperrcode und der Möglichkeit die Geräte über das Internet zu suchen, spielt auch die Datensicherung eine wichtige Rolle. Natürlich lassen sich iPads weiterhin über den eigenen PC mit iTunes sichern. Besser und zuverlässiger ist aber die Synchronisierung der Daten mit der iCloud. Auch die Datensicherung lässt sich hier ablegen. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Daten leichter wiederherstellen lassen. Geht ein Gerät verloren, kann der Anwender dieses über das Internet löschen und sein neues Gerät mit seiner Sicherung in der Cloud wiederherstellen.

Sicherheitslücken beachten und iPhone/iPad sperren

Geben unbefugte Anwender in den in den iCloud-Einstellungen von iPads ein falsches Kennwort ein und versuchen dieses abzuspeichern, lässt sich die Fehlermeldung in alten iOS-Versionen durch Abbrechen ignorieren. Speichert dieser unbefugte Anwender die Einstellung, wird in vielen Fällen die iPhone/iPad-Suchen-Funktion deaktiviert. Der wichtigste Tipp um dieses Problem zu umgehen: Anwender sollten Ihr Gerät niemals ungesperrt liegen lassen.

Außerdem sollte die Funktion zum Sperren des Gerätes und der automatischen Suchfunktion regelmäßig überprüft werden. Bei alten iOS-Versionen lässt sich die Funktion ohne Kennworteingabe oft ganz abschalten, wenn ein Gerät nicht gesperrt ist.

Mehr zu den Einstellungen, die iPads vor Datenverlust schützen, finden Sie in der unten stehenden Bildergalerie.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42741663 / Mobile Security)