it-sa 2012 Nachlese

IT-Security-Messe auf Erfolgskurs

| Redakteur: Peter Schmitz

Die it-sa hat sich als Fachmesse und als Plattform für den Informationsaustausch unter IT-Sicherheitsexperten in Europa etabliert. Die nächste it-sa findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 im Messezentrum Nürnberg statt.
Die it-sa hat sich als Fachmesse und als Plattform für den Informationsaustausch unter IT-Sicherheitsexperten in Europa etabliert. Die nächste it-sa findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 im Messezentrum Nürnberg statt. (Bild: NürnbergMesse / Katrin Heim)

Drei Tage stand Nürnberg ganz im Zeichen der IT-Sicherheit. Vom 16. bis 18. Oktober 2012 traf sich auf der it-sa mit 334 Ausstellern und über 6.300 Fachbesuchern das Who is Who der Branche.

Die IT-Security-Messe it-sa hat sich im vierten Jahr endlich erfolgreich als eine der wichtigsten Fachmessen für IT-Sicherheit in Europa etabliert. Nach drei erfolgreichen Messetagen konnte die Messe in diesem Jahr ein Plus an Ausstellern, Ausstellungsfläche und Fachbesuchern verzeichnen.

„Noch einmal mehr Aussteller und Fachbesucher – diese positive Entwicklung unterstreicht die Bedeutung der it-sa als eine der wichtigsten Plattformen der internationalen IT-Sicherheitsbranche. Insbesondere freuen wir uns über ein deutliches Wachstum bei den ausländischen Fachbesuchern, das zeigt, dass die it-sa international weiter Fahrt aufnimmt. Die it-sa 2012 hat unsere Erwartungen damit voll und ganz erfüllt“, äußert sich Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse, zufrieden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, wies in ihrer Festansprache zur Eröffnung der vierten it-sa darauf hin, dass 40 Prozent der globalen Wertschöpfung auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien beruht. Vor diesem Hintergrund appellierte sie an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und forderte eine digitale Sicherheitskultur, zu deren Entwicklung die it-sa einen wertvollen Beitrag leiste.

„Die it-sa hat sich einen festen Platz im Messekalender gesichert“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „IT-Sicherheit und der Schutz vor Computerkriminalität sind zentrale gesellschaftliche Themen. Die Messe ist eine wichtige Plattform für den Austausch von Knowhow zwischen Anbietern, Anwendern und der Politik.“ Nicht zuletzt sei die it-sa ein wichtiges Schaufenster für die deutsche IT-Sicherheitsbranche, ergänzt Kempf.

BITKOM-Präsident, Professor Dieter Kempf, betonte in seinem Eröffnungs-Statement die wichtige Rolle sicherer IT-Technik für das heutige Leben und für das Funktionieren einer zunehmend digital vernetzten Wirtschaft. Horst Flätgen, Vizepräsident des Bundesamtes für sichere Informationstechnik, stellte in seiner Eröffnungsrede die wachsende Gefahr durch Cyberkriminelle dar und begrüßte die it-sa als Plattform für den Informationsaustausch unter IT-Sicherheitsexperten.

Impressionen von der it-sa 2012

Vom 16. bis 18. Oktober 2012 traf sich auf der it-sa in Nürnberg mit 334 Ausstellern und über 6.300 in- und ausländischen Fachbesuchern das Who is Who der Branche. Wir haben für Sie in unserer "Bildergalerie Impressionen von der it-sa 2012" das Messegeschehen in Halle 12 festgehalten.

Die nächste it-sa findet vom 8. bis 10. Oktober 2013 im Messezentrum Nürnberg statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36407100 / Mitarbeiter-Management)