Cyberkriminalität ist auch in der Industrie angekommen

IT-Sicherheit für die Industrie 4.0

Bereitgestellt von: DriveLock SE

IT-Sicherheit für die Industrie 4.0

Spätestens seit der Digitalisierung wächst auch im Umfeld der Fertigungsindustrie die Angst vor Hackerangriffen. Dieses Whitepaper erklärt, wie die Cyber-Angriffe ablaufen und was Sie tun können, um sich vor ihnen zu schützen.

Anlagen für die industrielle Automation und Produktion werden heute aus standardisierten Hardware- und Softwarekomponenten zusammengesetzt. Diese offenen Systeme erleichtern die Integration und vermindern die Abhängigkeit von einzelnen Zulieferern. Standardkomponenten ermöglichen die Vernetzung von Leittechnik, Anlagen und Fertigungs- IT über größere Entfernungen hinweg. Die Standardisierung in der IT-Landschaft mit ihrem offenen System erleichtert aber auch Hackerangriffe.
Auch die Branche der Fertigungsindustrie kommt heute ohne Digitalisierung nicht mehr aus, weshalb die Besorgnis wächst. Das stellt die IT-Abteilungen vor die Herausforderung, die Sicherheitsrisiken zu minimieren und die unternehmenskritischen Systeme gegen feindliche Attacken, Sabotage und Spionage zu schützen.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 06.06.17 | DriveLock SE

Anbieter des Whitepapers

DriveLock SE

Landsberger Str. 396
81241 München
Deutschland