Bitdefender E-Threat Top 10 für August 2010

Java-Trojaner und -Exploits legen zu, PDF-Malware rückläufig

14.09.2010 | Redakteur: Stephan Augsten

Java-Code ist derzeit ein beliebter Angriffsvektor für Malware-Autoren.

Gleich vier neue Java-Schadcodes konnten sich im August in die Malware-Top-10 von Bitdefender vorschieben. Derweil behauptete der Trojaner PDF-JS.Gen seine Spitzenposition, wenn auch mit großen Abstrichen. Sein Anteil am gesamten Malware-Aufkommen sank von Juli bis August um rund 13 Prozentpunkte.

PDF-Trojaner hatten in diesem Sommer Hochsaison, nicht zuletzt dank einiger Sicherheitslücken in entsprechenden Browser-Plug-ins und PDF-Readern. Doch dank der veröffentlichten Sicherheitsupdates nimmt ihr Anteil am Malware-Aufkommen stetig ab.

Einen eindrucksvollen Beleg liefert der Trojaner PDF-JS.Gen, ein in PDF-Dokumente eingebetteter Javascript-Code. Mit einem Anteil von 7,75 Prozent am gesamten Malware-Aufkommen in Deutschland führt der Trojaner zwar nach wie vor die E-Threat Top 10 von Bitdefender an, im Vormonat betrug sein Anteil aber immerhin knapp 21 Prozent.

Dafür sind nun reine Java-Schädlinge auf dem Vormarsch. So konnten sich gleich drei Varianten der Bytverify-Familie in Bitdefenders Malware-Rangliste vorschieben, Java.Trojan.Exploit.Bytverify.J belegt dabei auf Anhieb Platz zwei. Die Schädlinge dieser Malware-Familie gelangen über den Browser auf den Rechner und laden weitere Malware aus dem Internet herunter.

Auf Platz drei findet sich mit dem Exploit-Code Smid.A ein Schädling, der sich über infizierte Java-Applets verbreitet, die vornehmlich auf bösartigen Websites zu finden sind. Der Schadcode ist dazu in der Lage, die Sicherheitsmechanismen lokaler Antivirus-Software zu umgehen.

Zwei Autorun-Schädlinge, die sich dank der Windows-Autorun-Funktion über Wechseldatenträger verbreiten, finden sich auf den Plätzen vier und fünf der Bitdefender E-Threat Top 10. Allerdings tauschen Worm.Autorun.VHG (2,5 Prozent) und Trojan.AutorunInf.Gen (2,48 Prozent) dieses Mal die Plätze.

Nach wie vor aktiv und auf Position acht in der Bitdefender-Rangliste vertreten ist der Wurm Conficker alias Downadup. Obwohl ein einfaches Windows-Update eine Conficker-Verbreitung verhindern kann, weist der Wurm immer noch eine Infektionsrate von 2,14 Prozent auf.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2047135 / Malware)