Sicherheit garantiert: Kaspersky Lab und Cloud Computing

 

An Cloud Computing kommt kein Unternehmen mehr vorbei, an den dafür notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ebenfalls nicht. Bestens dafür geeignet sind die Produkte von Kaspersky Lab, einem der größten Anbieter von Sicherheitssoftware weltweit. Sie wehren IT-Bedrohungen zuverlässig in der Cloud ab.

 

Mit Cloud Computing können Unternehmen ihre gewünschten IT-Lösungen einfach, günstig und flexibel beziehen. Nach Meinung der Marktforscher von IDC wird dieses Verfahren den IT-Markt tiefgreifend verändern und Cloud Computing für die nächsten 20 Jahre zum Top- Thema der Computerindustrie machen. Analysten erwarten, dass die Nachfrage nach Cloud-Services auch im Jahr 2012 weiter rasant steigt und die Cloud-Angebote selbst um ein Vielfaches schneller wachsen als die IT-Industrie.
 

Insgesamt zeigen die Marktdaten eindrucksvoll, dass Cloud Computing deutlich stärker Einzug in die Unternehmen halten wird. Als ein in Europa führendes Unternehmen für Antivirus- Technologie will Kaspersky Lab dazu beitragen, dass Unternehmen sichere Cloud- Infrastrukturen zur Verfügung stehen, und hat sich dafür besonders auf den Schutz virtueller Infrastrukturen spezialisiert.

 

 

2012: Schlüsseljahr für Cloud Computing

 

Bereits während der letzten zwei bis drei Jahre waren die meisten strategischen Aktivitäten der CIOs darauf ausgerichtet, auf Architektur-, Infrastruktur- und Plattformebene die Grundlage für den Einsatz von Cloud-Services zu schaff en. Doch 2012 kann nach Meinung der Marktforscher zum Schlüsseljahr für Cloud Computing werden, da viele Unternehmen jetzt die Weichen für die strategische Nutzung der Wolken-Dienste stellen. Die Nutzung eines Cloud-Services steht nie alleine für sich im Raum, sondern betrifft meistens auch die IT-Organisation sowie Beschaffung und Nutzung von Hardware, Software und IT-Services. Bei der Wahl des passenden Deployment-Modells geht es zunehmend um Fragen zu Integration, Governance, Compliance und Sicherheit.

 

 

Hohe Sicherheit nur bei enger Abstimmung der Cloud-Komponenten

 

Ein Höchstmaß an Cloud-Sicherheit lässt sich nur erreichen, wenn organisatorische und technische Schutzmaßnahmen aufeinander abgestimmt sind. Hinzu kommt, dass mit Cloud Computing und Virtualisierung neue Herausforderungen entstehen und im Unternehmen eingesetzte mobile Endgeräte und Web-2.0- Technologien diese sogar noch höher schrauben. Daher werden ganzheitliche IT-Security-Konzepte und übergreifende Szenarien (z. B. Plattformen, Lösungen, Abteilungen) zunehmend unumgänglich. Die genutzten IT-Sicherheits- Tools müssen optimal aufeinander abgestimmt sein und dürfen sich nicht negativ beeinflussen. Die Unternehmenslösungen von Kaspersky Lab bieten einen umfassenden Schutz für Netzwerke, unterstützen eine Vielzahl von Plattformen und schützen sämtliche Knotenpunkte von Workstations bis zu mobilen Geräten wirksam vor Malware, Spam und Hacker-Angriff en. Der Schutz umfasst sowohl physikalische Server als auch virtuelle Maschinen, und lässt sich ohne Sicherheitsverlust beliebig skalieren. Endpoint- Produkte von Kaspersky Lab lassen Unternehmen produktiver arbeiten und reduzieren gleichzeitig die Gesamtkosten für Sicherheit auf ein Minimum.

 

 

Kaspersky Lab trägt zu umfassendem Cloud-Schutz bei
 

Die Lösungen von Kaspersky Lab setzen auf einer grundlegenden Ebene des Cloud Computing an, der Virtualisierung. Mit ihr lassen sich physikalische PC-Komponenten wie ein Prozessor, eine Festplatte oder der Arbeitsspeicher vom jeweiligen Rechner lösen und in virtuelle Ressourcen umwandeln. Der große Vorteil der Kaspersky-Lösungen: Sie laufen als integriertes Sicherheitspaket in einer eigenständigen virtuellen Maschine und lassen sich daher besonders einfach in virtualisierte IT-Infrastrukturen einbinden, verwalten und jederzeit anpassen. Zudem kann bereits eine einzige Kaspersky Lab-VM das komplette Unternehmensnetz vor allen IT-Bedrohungen schützen und macht sich somit besonders für Firmen mit kleinem Cloud-Budget bezahlt. Das Lösungsportfolio von Kaspersky Lab im Umfeld von Cloud Computing umfasst die folgenden Produkte:

 

  • Kaspersky Open Space Security ist ein integriertes Sicherheitspaket für Unternehmen über alle Plattformen hinweg. Dazu gehört das Kaspersky Security Center für die zentrale Organisation und Kontrolle aller Schutzkomponenten (Workstations, Notebooks, Server, Gateways und Smartphones).

  • Kaspersky Security for Collaboration schützt Kollaborations-Plattformen, die auf Microsoft SharePoint-Servern basieren.

  • Kaspersky Security for Virtualization ist eine agentenlose Anti-Malware-Lösung zum Schutz virtualisierter Infrastrukturen.

  • Kaspersky Small Office Security bietet speziell kleinen Unternehmen einen zuverlässigen, aber einfach bedienbaren Schutz für PCs und Server.

  • Kaspersky Anti-Virus S.O.S. überprüft die Ergebnisse installierter Virenscanner im Unternehmens- Netzwerk und erhöht damit die Sicherheit, ohne Kompatibilitäts-Probleme zu riskieren.

 

 

Deutschland: Vier von fünf Unternehmen planen mit Cloud Computing
 

Cloud Computing hat in der IT-Strategie deutscher Unternehmen inzwischen einen hohen Stellenwert. Nicht weniger als 83 Prozent der von IDC im Rahmen einer Cloud-Studie befragten Firmen haben bereits Pläne für den Weg in die Cloud. Doch erst 23 Prozent wollen Cloud-Services in so vielen Bereichen wie möglich nutzen. Das zeigt: Cloud Computing ist zwar flächendeckend in Deutschland angekommen, der Grad der Nutzung schwankt aber noch.
 

Bei Unternehmen stehen neben der schnelleren und besseren Unterstützung der Fachbereiche (52 %) die typischen IT-Pflichtaufgaben wie Senkung der Kosten (49 %), Verbesserung der IT-Sicherheit (45 %) und Service-Verfügbarkeit (44 %) weiter ganz oben auf der Liste der Anforderungen.

 

 

Vorteile der Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab

 

Die Vorteile der Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab für Unternehmen sind:
 

 

  • Maximaler Schutz: Ganz gleich ob VMware, Citrix Xen oder Windows Hyper-V, Lösungen von Kaspersky Lab können alle virtuellen Gastmaschinen schützen. Sie unterstützen Betriebssysteme wie Windows, Novell, Linux und Mac OS X. Kaspersky Lab hat sehr hohe Erkennungs- und Abwehrraten bei bekannten und unbekannten Bedrohungen auf allen Unternehmensebenen.

  • Geringer Ressourcenbedarf: Kaspersky Lab ist für virtualisierte Bereitstellung optimiert. Die Leistung der schnellen, modularen Engine kann an die Anforderungen der Umgebung angepasst werden, um Ressourcenauslastung und VM-Dichte zu minimieren. Updates erfolgen fast stündlich und sind sehr klein. Sie haben so gut wie keinen Einfl uss auf die Auslastung des virtualisierten Netzwerks. Daher lässt sich Kaspersky Lab in beliebigen virtualisierten Umgebungen effizient betreiben. Für diese Leistungswerte wurde die VMware Ready-Zertifi zierung erteilt. Das heißt, die Produkte funktionieren reibungslos in einer virtualisierten Infrastruktur und erfüllen spezifische Integrations- und Interoperabilitätsstandards von VMware.

  • vShield Endpoint-Implementierung: Für Kunden, die bei der Ressourcenauslastung in ihren virtualisierten Umgebungen nichts dem Zufall überlassen möchten, arbeitet Kaspersky Lab zurzeit an der Unterstützung für vShield Endpoint – einer Sicherheitsarchitektur von VMware für virtualisierte Maschinen und Hosts. Mit vShield Endpoint werden virtualisierte Umgebungen geschützt, ohne dass auf den einzelnen virtuellen Maschinen Agenten der Sicherheitslösung installiert werden müssen. Eine zentrale Virenprüfung lässt die Leistung der virtuellen Maschinen ohne Kompromisse bei der Sicherheit unverändert. Die Updates der Antivirus-Engine und der Signaturdateien werden ebenfalls in der zentralisierten Sicherheitsarchitektur verwaltet. Auf den einzelnen virtuellen Maschinen wird lediglich eine minimale Treibersoft ware installiert.

  • Zentrale Verwaltung: Die Kaspersky-Sicherheitskonsole ist auf virtualisierte Umgebungen vorbereitet. Herkömmliche und virtualisierte Systeme können so parallel auf einer einzigen Verwaltungskonsole überwacht und verwaltet werden. Das liefert umfassende Einblicke in die bestehenden Risiken. Der neue Vulnerability Monitor unterstützt effektives Patch-Management in virtualisierten Umgebungen. Die Kaspersky-Verwaltungskonsole ermöglicht dann eine einfache Bereitstellung und zentralisierte Verwaltung für alle Geräte im Netzwerk. Beim Kauf eines beliebigen Kaspersky- Sicherheitsprodukts ist der Vulnerability Monitor gratis.

  • Kosten: Geringe Leistung, schwacher Schutz und ineffiziente Verwaltung führen zu Kostensteigerungen. Kaspersky Lab bietet die geringsten Total Cost of Protection mit überlegener Leistung, einfachen Verwaltungswerkzeugen und erstklassigem Support. Und Produkte von Kaspersky Lab sind besonders preisgünstig – ein wichtiger Faktor zur Verringerung der Total Cost of Protection.

Für weitere Informationen zu Unternehmenslösungen, Veranstaltungen und kostenlosen Testversionen besuchen Sie bitte www.kaspersky.com/de/business