Spam-Abwehr

Leitfaden fürs Spam-Blacklisting

| Redakteur: Peter Schmitz

In der Kompetenzgruppe E-Mail des eco diskutieren Experten aus Kreisen der Internet Service Provider und E-Mail Versender aktuelle Entwicklungen bei den technischen Methoden der E-Mail-Senderauthentifizierung und E-Mail-Standards.
In der Kompetenzgruppe E-Mail des eco diskutieren Experten aus Kreisen der Internet Service Provider und E-Mail Versender aktuelle Entwicklungen bei den technischen Methoden der E-Mail-Senderauthentifizierung und E-Mail-Standards. (Bild: Archiv)

Die Kompetenzgruppe E-Mail im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. hat einen neuen Leitfaden über Blacklisten erarbeitet, mit dem Firmen leichter unerwünschte Werbung (Spam) aus der Flut elektronischer Nachrichten herausfiltern können.

Um der Spamflut entgegenzuwirken, setzen viele Postmaster auf in Echtzeit gepflegte, DNS-basierte Blacklists (DNS Based Realtime Blacklists; DNSBL) von IP-Adressen, ganzen Netzen oder Domains.

Häufig herrscht dabei nach Erkenntnissen des Verbandes Unklarheit über die geeigneten Nutzungsmöglichkeiten dieser Listen. So würden beispielsweise Listen zur Ablehnung von E-Mails eingesetzt, die oft besser zur Spammarkierung verwendet werden sollten. Aus diesem Grund hat die eco Kompetenzgruppe E-Mail, unter der Leitung von André Görmer und Sven Krohlas, eine praxisnahe Checkliste erstellt, mit der Postmaster schnell und einfach eine DNSBL daraufhin prüfen können, ob sie für die angedachte Nutzung infrage kommt.

Zielgruppe des neuen Leitfandens zu DNSBLs sind die Postmaster und E-Mail-Server-Administratoren bei Internet Service Providern und Unternehmen, denen der eco-Verband aufzeigen will, welche Sperrlisten für ihre Zwecke am besten geeignet und wie sie zu verwenden sind.

Immerhin gibt es heutzutage eine große Anzahl an Blacklisten von diversen Betreibern, die nach verschiedenen Kriterien IP-Adressen und Domains listen. Der praktische Austausch in der eco Kompetenzgruppe E-Mail habe hierbei gezeigt, dass die Auswahl der am besten geeigneten Listen für Postmaster allein schon auf Grund der großen Menge verfügbarer Listenanbieter schwer falle. Genau hierfür will der neue eco Leitfaden Hilfestellung geben.

Interessierte können den regelmäßig aktualisierten Leitfaden (pdf) und eine nicht abschließende Auswahl einiger DNSBLs als Anhang (pdf) auf der Webseite der Kompetenzgruppe kostenlos herunterladen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43838813 / Phishing und Spam)