PAC-Studie

Nachfrage nach Managed Security Services steigt

| Autor: Sarah Böttcher

Die Nachfrage nach Managed Security Services Providern (MSSP) steigt bei europäischen Unternehmen.
Die Nachfrage nach Managed Security Services Providern (MSSP) steigt bei europäischen Unternehmen. (Bild: leowolfert-Fotolia.com)

Um den aktuellen Sicherheitsbedenken zu begegnen, setzen viele europäische Unternehmen immer häufiger auf Managed Security Services Provider (MSSP). Zu diesem Ergebnis ist das Analystenhaus Pierre Audoin Consultans (PAC) in seiner aktuellen Studie „Managing Security in the Digital Era“ gelangt.

Um den Herausforderungen der zunehmenden Cyberkriminalität und der steigenden Sicherheitsrisiken im Rahmen der Digitalisierung sowie den erhöhten Compliance-Anforderungen durch die neue EU-Datenschutzverordnung zu begegnen, setzen europäische Unternehmen immer häufiger auf Managed Security Services Provider (MSSP).

Zu den Hauptursachen für die Sicherheitsbedenken, zählen die Treiber der digitalen Transformation Cloud, Mobility und IoT. Etwa die Hälfte aller Umfrageteilnehmer der PAC-Studie sehen digitale Transformationsprojekte als eigentliche Bedrohung an. Um den gestiegenen Anforderungen an die IT-Sicherheit trotz Fachkräftemangels gerecht werden zu können, werden immer häufiger Managed Security Services Provider beauftragt:

  • Die Mehrheit der europäischen Unternehmen (66 Prozent) nutzt für die Umsetzung ihrer Security-Maßnahmen bereits einen Managed Security Services Provider, weitere 24 Prozent planen in MSSP zu investieren.
  • Die Investitionen in Managed Security Services bleiben konstant oder steigen: 92 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie weiterhin genauso viel oder mehr investieren werden. Dabei spielt der immer noch hohe Fachkräftemangel eine nicht unerhebliche Rolle.
  • Wichtigste Ziele für die Nutzung von Managed Security Services sind für 69 Prozent aller Befragten Kosteneinsparungen und eine höhere Effizienz beim Thema Sicherheit.
  • 31 Prozent der Umfrageteilnehmer planen, ihre interne IT-Sicherheitsexpertise auszubauen, um sich insbesondere besser gegen neue Bedrohungen und Angriffsmethoden aufzustellen.

„Unternehmen stehen mehr denn je unter Druck, ihre IT-Security gut aufzustellen. Der kluge Einsatz eines Managed Security Services Providers kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten“, schätzt Jan Müller, Director Security Services bei Computacenter, die aktuelle Marktsituation ein. „Die Umfrage zeigt, dass sich Unternehmen aber nur ungern vollständig auf einen MSSP verlassen wollen – und das ist auch richtig so. Um sich gegen die zunehmenden Sicherheitsrisiken gut zu schützen, ist der Auf- und Ausbau der eigenen Expertise in Kombination mit dem Einsatz eines erfahrenen und flexiblen MSSP eine sinnvolle Strategie.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44754431 / Mitarbeiter-Management)