SafeNet zeigt neue Appliances für WAN-Verschlüsselung

Netzwerkverschlüsselung bis 10 Gbps

| Redakteur: Peter Schmitz

Die neuen SafeNet-Appliances zur Ethernet-Verschlüsselung bieten eine hohe Übertragungsrate von zehn Megabit bis zehn Gigabit pro Sekunde und sid deshalb ideal für zeitkritische und sichere Kommunikation geeignet.
Die neuen SafeNet-Appliances zur Ethernet-Verschlüsselung bieten eine hohe Übertragungsrate von zehn Megabit bis zehn Gigabit pro Sekunde und sid deshalb ideal für zeitkritische und sichere Kommunikation geeignet. (Bild: pro motion pic - Fotolia.com)

SafeNet hat neue Verschlüsselungslösungen im Programm die helfen sollen, sensitive Informationen inklusive Metadaten innerhalb von Wide Area Networks (WAN) zu schützen. Unternehmen sollen mit den neuen Appliances auch die Kosten für Hochgeschwindigkeitsverschlüsselung um bis zu 50 Prozent senken können

Die neuen Verschlüsselungssysteme der CN-Serie bieten zertifizierte Sicherheit nach Common-Criteria-Standards und arbeiten auf Netzwerkebene, wodurch sie keinen Daten-Overhead erzeugen. Sie versenden Informationen nahezu verzögerungsfrei und nehmen keinen Einfluss auf die Netzwerkbandbreite. Die Geräte bieten eine hohe Übertragungsrate von zehn Megabit bis zehn Gigabit pro Sekunde. Deshalb sind sie ideal für zeitkritische und sichere Kommunikation geeignet, beispielsweise im Finanzsektor und bei Internetkonzernen. Der Einstiegspreis der neuen Appliances liegt bei 7.000 US-Dollar für ein System mit 100 Mbps.

„Viele IT-Administratoren denken, Hochgeschwindigkeitsverschlüsselung sei teuer. Der Grund dafür ist, dass sie nicht nur den Datenverkehr mit Rechenzentren, sondern auch andere Anwendungsszenarien absichern möchten“, sagt Prakash Panjawani, Senior Vice President und General Manager bei SafeNet. „Unsere neuen Lösungen für Hochgeschwindigkeitsverschlüsselung räumen diese Bedenken aus, indem sie den Kunden eine kostengünstige Suite für verschiedene Arten von Verschlüsselung liefern: vom Datenverkehr zwischen Rechenzentren, Hauptsitz und Niederlassungen bis hin zu Backup- und Recovery-Systemen – egal ob On-Premise oder in der Cloud.“

Weitere Vorteile der Breitbandverschlüsselungssysteme von SafeNet sind nach Herstellerangaben die geringen Verwaltungskosten und eine maximale Netzwerkleistung. Die Systeme seien verlässlich, langlebig, interoperabel, kompatibel mit bestehenden Systemen und einfach zu installieren und zu verwalten, betont SafeNet. IT-Administratoren können die Geräte einfach in ein Netzwerk integrieren, ungeachtet der topologischen Komplexität.

Kunden könnten die Geräte auch sehr einfach auf den neuesten Stand bringen, unterstreicht SafeNet, so dass sie den Standards des Metro Ethernet Forums (MEF) erfüllen oder auch die Bandbreite entsprechend der Anforderungen erhöhen. Hierfür müssten IT-Verantwortliche sie nicht aus dem Firmennetzwerk entfernen.

Die Systeme erfüllen FIPS 140-2 Level 3 und die Common-Criteria-Standards. Auch im „NATO Information Assurance Product Catalogue“ (NIAPC) sind die Verschlüsselungsgeräte für den Schutz von kritischen Informationen gelistet.

Multiple Anwendungsbereiche

Die Verschlüsselungs-Appliances von SafeNet ermöglichen eine große Palette von Anwendungsszenarien:

Punkt-zu-Punkt- oder Mehrpunktverbindungen: Unternehmen können steigenden Anforderungen an die Bandbreite gerecht werden, während sie Risiken, wie das Abhören ihrer Infrastruktur, reduzieren.

Kopplung von Rechenzentren und Absicherung für den Ernstfall: Unternehmen, die mit vielen Rechenzentren oder Organisationen arbeiten und dabei Echtzeitdatenabsicherung für den Ernstfall benötigen, profitieren von Netzwerkredundanz und hoher Leitungskapazität.

Sichere Verbindung im Büro: IT-Verantwortliche können Verschlüsselungssysteme, die sich an verschiedenen Standorten befinden, zentral verwalten. Auch automatisierte VLAN-Verbindungen oder redundante Parallelwege für die Informationsübertragung, wie ein Bypass, sind möglich.

Mandantenfähige Infrastruktur: Die zentralisierte Verwaltung der Verschlüsselungssysteme ermöglicht detaillierte Richtlinienkontrolle, die Trennung von virtuellen LAN-Netzwerken und multiple Zertifikatsunterstützung.

Absicherung von Cloud-WANs: Immer mehr Daten wandern in die Cloud. Aus diesem Grund bieten die Produkte sichere Netzwerkkommunikation bei extrem hoher Geschwindigkeit und geringer Latenzzeit.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42743135 / Verschlüsselung)