Eine Umfrage unter IT-Experten

Sicherheit für das Internet der Dinge

Bereitgestellt von: Dell GmbH

Ziel der durchgeführten Befragung war es, einen Überblick über den aktuellen Status ihrer Strategien für die Sicherheit von Endpunkten und Mobilgeräten zu gewinnen.

Als Internet der Dinge werden herkömmliche und neuartige Geräte bezeichnet, die an lokale Netzwerke (LANs, Local Area Networks), Weitbereichsnetze (WANs, Wide Area Networks) oder das Internet angebunden sind. Hierzu gehören kabelgebundene und kabellose Geräte sowie Cloud-basierte Assets. Mit dem Aufkommen des Internets der Dinge wird die Sicherung solcher IT-Assets zu einer immer komplexeren Angelegenheit. Von IT-Abteilungen wird verlangt, die Sicherheit einer Vielzahl neuer "Dinge" zu gewährleisten – von Industriesensoren und Systemen zur Inventarnachverfolgung über Verbraucherelektronik wie GPS-Sensoren und medizinische Geräte bis hin zu regulärer technischer Büroausstattung wie Thermostaten und Kühlschränken. Angesichts dieser Ausgangslage stellt sich die Frage, inwiefern IT-Abteilungen auf diese neuen Sicherheitsherausforderungen vorbereitet sind.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.09.14 | Dell GmbH

Anbieter des Whitepaper

Dell GmbH

Unterschweinstiege 10
60549 Frankfurt am Main
Deutschland