Cisco bringt neue Sicherheitslösungen für Rechenzentren

Turbo-Boost für die Sicherheit im Datacenter

| Redakteur: Peter Schmitz

Cisco bietet Unternehmen bessere Schutzmöglichkeiten für virtualisierte Rechenzentren und Cloud-Umgebungen und ein konsistentes Sicherheitskonzept für hybride Systeme.
Cisco bietet Unternehmen bessere Schutzmöglichkeiten für virtualisierte Rechenzentren und Cloud-Umgebungen und ein konsistentes Sicherheitskonzept für hybride Systeme.

Für die Absicherung moderner Rechenzentren bringt Cisco neue, leistungsfähige Lösungen wie ein Update auf das Cisco ASA-OS das bis zu 320 Gbps Datendurchsatz ermöglichen soll, eine Cloud-fähige IPS-Lösung und neue Security-Anwendungen wie den AnyConnect Secure Mobility Client.

Cisco hat eine Reihe neuer Sicherheitslösungen für die veränderten Sicherheitsbedürfnisse konsolidierter, hochvirtualisierter und cloudbasierter Umgebungen in Rechenzentren vorgestellt. Die neuen Lösungen sollen Hochleistungsrechenzentren und mobile Arbeitsumgebungen noch besser schützen.

Um das gesamte Netzwerk in einem Unified Data Center umfassend abzusichern, müssen einheitliche Richtlinien für die virtuellen und physischen Systemwelten gelten. Gleichzeitig gilt es, die Kommunikation zwischen virtuellen Maschinen sowie den drahtgebundenen und drahtlosen Zugriff auf Anwendungen zu schützen.

Cisco ist davon überzeugt, dass solch ein übergreifendes Sicherheitskonzept für Unternehmen unumgänglich ist, die in die Cloud migrieren möchten und mehr Flexibilität bei ihrem Equipment wünschen.

320 Gbps Turbo für Cisco ASA 9.0

Allen voran hat Cisco das Betriebssystem der Cisco ASA 9.0 Plattform aktualisiert. Dieses ist nun auf bis zu 320 Gbps Leistung von Firewalls und 60 GbpS für IPS (Intrusion Prevention Systeme) skalierbar und unterstützt eine Million Verbindungen pro Sekunde sowie 50 Millionen Verbindungen gleichzeitig.

Damit verfügt es über die achtfache Leistungsdichte der Lösungen des Wettbewerbs und realisiert höchste Leistungsfähigkeit im Rechenzentrum ohne die Performance zu beeinträchtigen. Gleichzeitig wurde der Energieverbrauch um 84 Prozent abgesenkt. Zudem unterstützt sie TrustSec Security Group Tags, IPv6 und neue Kryptografie-Verfahren wie NSA Suite B-Algorithmen.

Firewall für Cloud-Umgebungen

Außerdem wurde die Cisco ASA 1000V Firewall für virtuelle und Cloud-Umgebungen optimiert. Dabei unterstützt eine ASA 1000V Appliance verschiedene Prozesse mit unterschiedlichen Richtlinien über verschiedene ESX-Hosts, wodurch die Einrichtung und Verwaltung weniger komplex und gleichzeitig eine verbesserte Skalierbarkeit gegeben ist.

Dabei stellt die einheitliche Konfiguration eine konsistente Umsetzung von Sicherheitspolicies in hybriden Umgebungen sicher. Sie ist integrierbar in Nexus 1000 V Switches und ergänzt dadurch den Cisco Virtual Security Gateway zu einer durchgängigen Lösung für virtuelle und cloudbasierte Infrastrukturen.

10 Gbit IPS und neue Security-Lösungen

Das neue Cisco IPS 4500 Intrusion Prevention System für Rechenzentren bietet die branchenweit höchste Leistung mit 10 Gbps pro Rackeinheit, einfache Integration in das Netzwerk und hohe Interoperabilität mit bestehenden Komponenten. Zudem sind nun genauere, da kontextsensitive Einstellungen möglich.

Cisco AnyConnect 3.1 sorgt für einen hochsicheren mobilen Zugriff auf Netzwerkressourcen und unterstützt die Umsetzung einer sicheren BYOD-Umgebung durch fortschrittliche Kryptographie-Funktionen sowie IPv6.

Mit dem Cisco Security Manager 4.3 für physische Umgebungen lässt sich eine Cisco-Sicherheitsumgebung effizient verwalten und die Sichtbarkeit des Netzwerks erhöhen.

„Unternehmen, die sich die Vorteile eines virtualisierten Rechenzentrums und der Cloud zunutze machen wollen, sollten Security als die Kunst des Möglichen betrachten und nicht als Hemmschuh“, so Kay Wintrich, Leiter Borderless Networks Architektur, Cisco Deutschland.

„Genauso wie im übrigen Netzwerk greifen mit unserem konsistenten Sicherheitskonzept Policies auch in hybriden Umgebungen – ob physisch, virtualisiert oder in der Cloud. Verantwortliche in Rechenzentren können dadurch IT-Dienste mit hoher Sicherheit erbringen ohne die Leistung des Netzwerks zu beeinträchtigen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35936690 / Netzwerk-Security-Devices)