Suchen

CyberGhost fördert Pro-Privatsphären-Start-ups 100.000 Euro Startkapital für Privacy Start-ups

| Redakteur: Peter Schmitz

Während weltweit Regierungen und einflussreiche Internetunternehmen entschlossen an der Eroberung der Privatsphäre von Bürgern und Kunden arbeiten, geht der osteuropäische VPN-Anbieter CyberGhost S.R.L. den umgekehrten Weg: Mit 100.000 Euro Startkapital für ein ‘Privacy Accelerator Program’ legt die Online-Sicherheitsfirma den Grundstein für ein Boot-Camp zur exklusiven Förderung von Start-ups, die sich dem Erhalt von Privatsphäre und Freiheit im Internet verschreiben.

Firma zum Thema

Mit dem "Privacy Accelerator Program" unterstützt die Firma CyberGhost Start-ups, die sich um die Privatsphäre der Menschen bemühen mit bis zu 25.000 Euro, Mentorenkursen, Hilfestellung bei Produktentwicklung, Verkauf und Marketing und sogar Unterkünften und Büros.
Mit dem "Privacy Accelerator Program" unterstützt die Firma CyberGhost Start-ups, die sich um die Privatsphäre der Menschen bemühen mit bis zu 25.000 Euro, Mentorenkursen, Hilfestellung bei Produktentwicklung, Verkauf und Marketing und sogar Unterkünften und Büros.
(Bild: CyberGhost)

Mit finanzieller Unterstützung, Hilfestellung bei der Produktentwicklung, Mentorenkurse für Neu-Entrepreneure und direkter Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen wie Entwicklung, Verkauf und Marketing will das global tätige europäisch/rumänische Unternehmen mit Sitz in Bukarest ausgewählten Start-ups und Entwicklerteams helfen, ihre Ideen marktreif zu entwickeln, Verkaufsstrategien auszuarbeiten und einen Kundenstamm aufzubauen. Voraussetzung: Die zu sekundierenden Produkte dienen dem Erhalt oder der Förderung von Onlineprivatsphäre und Internetsicherheit.

Das ‘CyberGhost Privacy Accelerator Program’ verfügt über ein erstes Grundkapital in Höhe von € 100.000, wobei die Höchst-Fördersumme für einzelne Start-ups bei € 25.000 liegt, abhängig von der jeweiligen Anzahl der Mitglieder und dem voraussichtlichen Bedarf.

Ergänzend stellt CyberGhost S.R.L. Unterkünfte und Büros in Bukarest zur Verfügung – nicht ohne darauf hinzuweisen, „dass eine offizielle Niederlassung in der EU mittlerweile als klarer Wettbewerbsvorteil für Privatsphären-orientierte Unternehmen angesehen wird“, so Robert Knapp, CEO und Mitgründer von CyberGhost VPN. Als Gegenleistung erwartet CyberGhost S.R.L. eine verhandelbare Beteiligung am unterstützten Unternehmen oder Projekt.

Interessierte Teams und Einzelpersonen können ihre Bewerbungen noch bis zum 1. September 2015 einsenden.Details zum ‘Privacy Accelerator Program‘ sind auf der Homepage des Initiators verfügbar.

(ID:43536439)