So wählen Sie das geeignete Intrusion-Prevention-System aus

12 Funktionen, die ein Intrusion-Prevention-System bieten sollte

Bereitgestellt von: Dell Software GmbH

12 Funktionen, die ein Intrusion-Prevention-System bieten sollte

Werden Exploits nicht rechtzeitig erkannt und blockiert, kann dies die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken ernsthaft gefährden.

Neueste Generationen von Computerattacken zeichnen sich durch extrem ausgeklügelte Umgehungstechniken aus, die eine Erkennung des Angriffs verhindern sollen. Im schlimmsten Fall kann es dem Angreifer gelingen, aus der Ferne Befehle auf Systemebene auszuführen. Moderne Intrusion-Prevention-Systeme (IPS) sind mit intelligenten Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Sie können Malware noch vor dem Eindringen in das Netzwerk erkennen bzw. blockieren und bieten so effektiven Schutz vor raffinierten Umgehungsversuchen.

Um Ihr Netzwerk effektiv zu schützen, sollte Ihr IPS alle Funktionen bieten, die in diesem Whitepaper  beschrieben sind.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 01.03.16 | Dell Software GmbH

Anbieter des Whitepapers

Dell Software GmbH

Rosenheimer Str. 145 e
81671 München
Deutschland