Schadcode-Statistiken von Panda Security

160.000 neue Malware-Samples pro Tag

| Redakteur: Stephan Augsten

Trojaner sind die mit Abstand am weitesten verbreiteten Schadcodes.
Trojaner sind die mit Abstand am weitesten verbreiteten Schadcodes. (Bild: Panda Security)

Die Malware-Entwicklung schreitet immer schneller voran, wie Panda Security meldet. In den Datenbanken des Antivirus-Anbieters finden sich mittlerweile 15 Millionen Schadcode-Samples, täglich kommen etwa 160.000 neue Signaturen hinzu.

Im ersten Quartal 2014 waren Malware-Autoren besonders mit der Entwicklung von Trojanern beschäftigt. Knapp 72 Prozent aller neuen Schadcodes, die Panda Security identifizieren konnte, fallen in diese Malware-Kategorie. Über zwölf Prozent der neuen Schadcode-Varianten waren Würmer, hinter gut jedem zehnten Sample steckt ein Virus.

Die Vorherrschaft bei den erfolgreichen Infektionen haben ebenfalls die Trojaner inne. Vier von fünf Malware-Einbrüchen gehen laut den PandaLabs auf trojanische Pferde zurück. Viren sind für 6,71 Prozent der Infektionen verantwortlich und stehen damit knapp vor den Würmern (6,06 Prozent) auf dem zweiten Platz.

Weltweit fand sich auf fast jedem dritten PC, der im ersten Quartal 2014 von Panda untersucht wurde, eine Malware. In China war gar über die Hälfte (52,36 Prozent) der analysierten Rechner infiziert, die Türkei schafft es mit einer Infektionsrate von 43,59 Prozent auf den zweiten Platz. Dahinter folgen mit Peru (42,14 Prozent), Bolivien (41,67 Prozent) und Ecuador (41,13 Prozent) gleich drei südamerikanische Länder.

Die niedrigsten Infektionsraten finden sich In Europa, was sich auch in den globalen Top Ten wiederspiegelt: Das einzige nichteuropäische Land in der Hitliste ist Japan mit einer Infektionsrate von 24,21 Prozent. Auf den ersten beiden Plätzen liegen Schweden und Norwegen mit Infektionsraten von rund 21 Prozent vor Deutschland (24,18 Prozent).

Weitere Informationen zur Malware-Entwicklung finden Interessierte auf dem englischsprachigen Internet-Präsenz von Panda Security.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42724852 / Malware)