Suchen

Datensicherheit muss im Büro auch für gedruckte Daten gelten

Aktenvernichter als wichtiges Element der DLP-Strategie

Seite: 2/2

Einfache aber sichere Systeme schon ab 100 Euro

Einfachere aber leistungsfähige Aktenvernichter wie zum Beispiel der Hama Cross Cut 718L erfüllen dank der Kreuzschnitt-Technik ohne Probleme die Sicherheitsstufe 3, die die DIN-Norm 32757 für vertrauliches Material fordert. Dabei dürfen die Papierschnipsel nicht größer als 4 mm Breite auf maximal 60 mm Länge werden. Das reicht aber im Normalfall aus um auch engagierte und puzzlefreudige Datendiebe abzuschrecken. Geräte dieser Leistungsklasse sind schon für 80-200 Euro zu haben und sollten heute eigentlich in jedem Büro stehen. Schließlich gibt man schon für die Möblierung eines Büros ein Vielfaches dieses Preises aus.

Sicherheitsbestimmungen müssen auch für CDs und DVDs gelten

Selbst wenn ein Unternehmen heute schon darauf achtet, dass neben den digitalen Daten auch die gedruckten Daten sicher vernichtet werden, entgeht ein Bereich den Sicherheitsbestrebungen meist doch: Die auf CDs und DVDs gebrannten Daten. In Zeiten von USB-Sticks nimmt zwar die Zahl der in Unternehmen im Tagesgebrauch verbrauchten CD- und DVD-Rohlinge etwas ab, für die mittelfristige Datenarchivierung greift man aber trotzdem gern auf sie zurück.

Die meisten Aktenvernichter beherrschen zwar Papiere, aber bei CDs oder DVDs müssen sie in der Regel passen. Während es also einfach ist, ein paar Blatt Papier in einen Aktenvernichter zu stecken, ist es eher unangenehm, einen CD-Rohling sicher zu entsorgen, denn der einzige Weg bedeutet meist zur Büroschere zu greifen. So finden in den meisten Büros alte CDs noch heil ihren Weg in die Mülltonne – erneut ein gefundenes Fressen für Datendiebe.

Moderne Aktenvernichter wie der bereits erwähnte Hama Cross Cut 718L oder der teurere, aber auch sicherere Ideal 2270 CC sind neben einer guten Leistung beim Papierschnitt auch in der Lage CDs, DVDs und Plastikkarten zu zerteilen und die Reste in einem separaten Auffangkorb auszuwerfen. Während der Ideal 2270 CDs in Fingerdünne Streifen zerteilt, schafft der Hama 718L nur etwa 4 cm breite Streifen. Das schützt zwar nicht vor der professionellen Datenwiederherstellung, die motivierte Industriespione vielleicht nutzen, aber wenn es vor einem spontanen Zufallsfund oder einem Gelegenheitsdiebstahl schützt, dann haben die meisten Unternehmen ihr Sicherheitsrisiko bereits um 80 oder 90% gesenkt.

Einfache Sicherheitsmechanismen reduzieren Sicherheitsrisiken extrem

Ein wichtiger Punkt, den Unternehmen beim Thema Datensicherheit lernen müssen ist, dass auch die einfachsten Schutzmechanismen, wie Türschlösser oder eben auch Aktenvernichter in vielen Fällen die Sicherheitsrisiken enorm senken können und das für minimale Kosten. Aber auch solche einfachen Sicherheitsmechanismen müssen eben im Sicherheitskonzept des Unternehmens bedacht und den sich entwickelnden Anforderungen angepasst werden um dauerhafte Sicherheit gewährleisten zu können.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2045292)