Suchen

Antivirus-Bericht über Malware auf Mobilgeräten Android oft durch SMS-Trojaner kompromittiert

Redakteur: Stephan Augsten

Antivirus-Experten von F-Secure haben 19 neue Malware-Familien für Android entdeckt. Vornehmlich handelt es sich dabei um SMS-Trojaner, die über die App-Märkte Dritter verteilt werden. Cyber-Kriminelle können auf diesem Weg die größten Profite erzielen.

Firmen zum Thema

Für den Mobile Threat Report untersucht F-Secure die Trends und Entwicklungen mobiler Malware.
Für den Mobile Threat Report untersucht F-Secure die Trends und Entwicklungen mobiler Malware.
(F-Secure)

Im neusten Mobile Threat Report beleuchtet F-Secure die Gefahrenlage für mobile Geräte im zweiten Quartal 2012. 81 Prozent der mobilen Malware-Variante lassen sich den Trojanern zuordnen, bei über einem Zehntel handelt es sich um Monitoring-Tools. Auf ungewollte Anwendungen entfallen 5,2 Prozent, Ad- und Riskware kommen jeweils auf 1,7 Prozent.

Demzufolge überwiegen vor allem finanziell motivierte Malware-Attacken wie SMS-Trojaner, die nicht dem Gerät selbst schaden. Allein die Android-Backdoor GinMaster.c bildet eine Ausnahme, im Beobachtungszeitraum wurden F-Secure 218 entsprechende Malware-Samples übermittelt.

Insgesamt gingen dem Antivirus-Labor des Herstellers 5.033 bösartige Android-App-Pakete zu, das sind fast zwei Drittel mehr als im ersten Quartal 2012. Besonders beliebt sind bei den profitorientierten Cyber-Kriminellen der SMS-Trojaner Boxer.c sowie die beiden neuen Malware-Familien FakeInst und OpFake.

Diese Schadcode-Stämme werden stetig dahingehend optimiert, die Erkennung durch Antivirus-Apps zu verhindern. Vornehmlich werden sie laut F-Secure über die App-Märkte von Drittanbietern verteilt, um eine Identifizierung seitens Google auszuschließen.

Im Rahmen der Analyse identifizierte F-Secure 19 neue Malware-Familien und 21 neue Varianten bekannter Schadcodes für Android. Zum ersten Mal fand sich mit dem Trojaner-Proxy „Android/NotCompatible.A“ darunter auch eine Drive-By-Malware, die das Android-Gerät beim Besuch einer Website infiziert.

Für das Symbian-Betriebssystem erschienen im gleichen Zeitraum 16 neue Malware-Stämme und -Varianten, auf Java entfielen noch zwei Neuankömmlinge. Weitere Malware-Statistiken finden sich direkt im F-Secure Mobile Threat Report Q2 2012.

(ID:35013260)