Suchen

Symbian-Smartphones lassen sich mit „Curse of Silence“ lahmlegen Angriff auf Symbian S60 Handys per SMS

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Peter Schmitz

Handys mit dem Symbian S60 System lassen sich einfach durch eine präparierte SMS lahmlegen, beweist der Chaos Computer Club auf dem 25. Chaos Communications Congress. Sicherheitsanbieter Fortinet hat sein kostenloses FortiCleanUp Tool modifiziert, um der Bedrohung zu begegnen. Die Software hebt die Blockade der SMS/MMS-Dienste auf Symbian-Handys auf.

Firma zum Thema

Symbian-Smartphones lassen sich durch eine bösartige SMS blockieren.
Symbian-Smartphones lassen sich durch eine bösartige SMS blockieren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit einer speziell formatierten SMS lassen sich Mobiltelefone, PDAs und Smartphones mit dem Symbian-Betriebssystem S60 blockieren. Danach kann keine SMS mehr empfangen oder gesendet werden. Den Machbarkeitsbeweis (Proof of Concept) für die „Curse of Silence“ oder „CurseSMS“ genannte Attacke erbrachte Tobias Engel auf dem 25. Chaos Communications Congress des CCC (Chaos Computer Club).

Potenzielle Zielgeräte sind Nokia Telefone mit SymbianOS S60 in den Varianten Edition 2 Feature Pack 2, Edition 2 Feature Pack 3, Edition 3 und Edition 3 Feature Pack 1. Hierzu gehören sämtliche Mobiltelefone der „N“-Serie bis hin zum N95 und der „E“-Serie bis hin zum E90 sowie ältere Modelle wie das 6680.

Sicherheitsanbieter Fortinet hat darauf reagiert und seine FortiCleanUp Tools angepasst. Die Software ist kostenlos erhältlich und hebt die Blockade auf, ohne den sonst nötigen Factory-Reset zu veranlassen. Auch Netzbetreiber können die Attacke unterbinden. Bisher reagierte aber nur T-Mobile und blockiert den Versand derart modifizierter SMS.

(ID:2018735)