Schutz für Ihre virtuelle Umgebung

Angriffsfläche im Software-basierten RZ reduzieren

Bereitgestellt von: Trend Micro Deutschland GmbH

Schutz für Ihre virtuelle Umgebung

Angriffsfläche im Software-basierten RZ reduzieren

Erfahren Sie, wie Sie mittels Integration von Netzwerk-Virtualisierung (NSX) und Deep Security ihre Applikationen auf Basis dynamischer Sicherheitsrichtlinien besser schützen.

Herkömmliche Ansätze zum Schutz von Anwendungen im RZ beschränken sich meist auf den Perimeter-Bereich des Netzwerkes und vernachlässigen den Schutz innerhalb des jeweiligen Netzwerksegments (horizontaler Ost-/West-Verkehr).
Außerdem bereitet die Dynamik der Cloud Probleme, da Konfigurations- und Patching-Aufgaben manuell und somit verspätet und fehlerträchtig erfolgen. Wenn sich Malware bereits ihren Weg ins Rechenzentrum gebahnt hat, haben Cyber-Kriminelle leichtes Spiel, die zwangsläufig vorhandenen Schwachstellen aufzufinden und auszunutzen.


In der Aufzeichnung des Webcasts zeigen Ihnen die Referenten Herr Christoph Puhl und Herr Hans-Achim Muscate, wie sich der Schutz der Workloads auf die individuelle VM-Ebene verbessern lässt.
Ein weiterer Augenmerk liegt darauf, wie mehrschichtige Ansätze wie Firewall, IDS/IPS, Anti-Malware, URL-Filterung, Überwachung der Datenintegrität und Logüberprüfung ineinander greifen und voll automatisiert bereit gestellt werden können. Sorgen Sie dafür, dass Security-Funktionen bereits Teil der Infrastruktur sind und keine nachträgliche Aufgabe.

Neben einem Lösungsüberblick konzentriert sich der Webcast auf eine umfangreiche Live-Demo in der ausgewählte typische Use Cases vorgeführt werden.


Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Webcasts deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 02.03.16 | Trend Micro Deutschland GmbH

Veranstalter des Webinars

Trend Micro Deutschland GmbH

Zeppelinstr. 1
85399 Hallbergmoos
Deutschland

Datum:
12.02.2016 10:00