Suchen

Schadcode-Schleuder Antivirus-Experte entdeckt Trojaner in Angry-Birds-Fanshop

| Redakteur: Stephan Augsten

Angry Birds erfreut sich nicht nur auf dem iPhone und Android-Smartphones großer Beliebtheit. Die findigen App-Entwickler haben mit dem Spiel eine Marke geschaffen, die Merchandising-Palette reicht vom BH über Lautsprecher bis hin zum Rucksack. Cyber-Kriminelle machten sich den Hype zunutze, indem sie Schadcode in einem Angry-Birds-Fanshop platzierten.

Firmen zum Thema

In einem Angry-Birds-Fanshop hat sich kurzzeitig ein Trojaner eingenistet.
In einem Angry-Birds-Fanshop hat sich kurzzeitig ein Trojaner eingenistet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Wie der Antivirus-Hersteller Bitdefender berichtet, haben Schadcode-Autoren erst kürzlich einen Trojaner über einen Online-Shop verbreitet, der Angry-Birds-Fanartikel verkauft. Offensichtlich wurde die entsprechende Website gezielt verseucht, um von der Beliebtheit entsprechender Merchandising-Artikel zu profitieren.

Dank der schnellen Reaktion der Website-Administratoren ist die Gefahr vorerst wieder gebannt, die Website wurde binnen kürzester Zeit gesäubert. Ob und wie viele Anwender sich möglicherweise den Schadcode Trojan.Generic.KD.337850 eingefangen haben, lässt sich nicht nachvollziehen.

Mit über 200 Millionen Downloads gehört Angry Birds zu den erfolgreichsten Smartphone-Anwendungen überhaupt. Zwischenzeitlich sei die Gaming App sogar bis zu eine Million Mal am Tag heruntergeladen worden, so die Entwickler.

„Auch wenn die Gefahr für den besagten Web-Shop akut nicht mehr besteht, zeigt dieser Angriff, dass Online-Shopper sehr aufmerksam sein sollten“, warnt Catalin Cosoi, Head of Online-Threats bei Bitdefender. Anwender können ihren Rechner mit einer Sicherheitssoftware schützen, die besuchte Webseiten in Echtzeit auf Malware-Infizierungen hin überprüft.

(ID:2052934)