Suchen

Open Source Software AnyBackup für Datensicherung und Sync-Ordner nutzen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Für eine Datensicherung sind nicht unbedingt teure Zusatzprogramme notwendig. Häufig reichen die Bordmittel in Windows aber auch nicht aus. In diesem Fall können kostenlose Datensicherungs-Lösungen auf Open-Source-Basis helfen, wie AnyBackup zeigt.

Firma zum Thema

AnyBackup sichert neue und veränderte Dateien, bei Bedarf lassen sich aber auch einzelne Dateien speichern.
AnyBackup sichert neue und veränderte Dateien, bei Bedarf lassen sich aber auch einzelne Dateien speichern.
(Bild: Thomas Joos)

Die Hauptaufgabe von AnyBackup besteht darin, zwei Pools mit Quell-Verzeichnissen miteinander zu synchronisieren. Mit dem Tool lassen sich also bestimmte Verzeichnisse sichern.

AnyBackup erlaubt es aber auch, ein Synchronisierungsverzeichnis festzulegen, um zum Beispiel mit dem Notebook Zugriff auf wichtige Daten zu erhalten. Das Tools ist auch für weniger geübte Administratoren oder Anwender interessant, da es schnell installiert und eingerichtet ist. In der Fotogalerie zu diesem Artikel, zeigen wir den Umgang mit dem Tool.

Nachdem das Tool installiert ist, wird über die Schaltfläche „Hinzufügen“ ein Quell-Laufwerk ausgewählt, sowie ein Backup-Laufwerk, in das die Daten des Quell-Laufwerks produziert werden. Sobald die Laufwerke integriert wurden, werden diese im Fenster übersichtlich dargestellt.

Auf dem Backup-Laufwerk (Ziel) wird automatisch ein neues Verzeichnis mit der Bezeichnung „AnyBackup“ angelegt. In dieses lassen sich die gesicherten Daten synchronisieren. Den kompletten Einrichtungsvorgang haben wir in der folgenden Bildergalerie für Sie dokumentiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:43914398)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist