Suchen

Videoüberwachung in HDTV im Mini-Format Axis stellt die weltweit kleinste IP-Kamera vor

| Redakteur: Dr. Andreas Bergler

So groß wie ein Lippenstift: Die IP-Kamera M2014-E von Axis ist laut Hersteller die kleinste HDTV-Netzwerk-Kamera der Welt. Zielgruppe ist der Einzelhandel, Hotels und kleine Büros.

Firma zum Thema

Trotz kleinstem Format liefert die IP-Kamera M2014-E von Axis Videos in HDTV.
Trotz kleinstem Format liefert die IP-Kamera M2014-E von Axis Videos in HDTV.
(Bild: VBM)

Nach Aussagen von Hersteller Axis ist die IP-Kamera M2014-E die derzeit kleinste HDTV-IP-Kamera am Markt. „Mit ihrem Bullet-Format eignet sie sich ideal für die Videoüberwachung in kleinen und mittelgroßen Systemen“, erklärt Erik Frännlid, Director of Product Management bei Axis Communications. Da das Gerät aus zwei getrennten Teilen besteht, nämlich einer Haupteinheit und einer separaten Kamera, kann es in Bereichen installiert werden, wo dies zuvor nicht möglich war.

Die Kamera liefert HDTV-720p-Videobilder in voller Bildrate. Sie unterstützt Motion JPEG und das Komprimierungsformat H.264. Videos kann sie direkt auf SD-Karte speichern. Mit der Software des Herstellers „Camera Companion“ lassen sich bis zu 16 Kameras zu einer Überwachungslösung zusammenfassen. Um die Integration in bestehende Kamerasysteme zu erleichtern, unterstützt die neue IP-Kamera darüber hinaus Hosted Video und ONVIF (Open Network Video Interface Forum).

An den enthaltenen I/O-Port lassen sich Sensoren und Relais zur Alarmaktivierung und Zutrittskontrolle anschließen. Unterstützt werden Videobewegungserkennung (VMD) und Manipulationsalarm. Strom bekommt das Gerät über Ethernet (PoE) oder über das Netzteil. Die Klassifikation der Kameraeinheit nach IP66 attestiert ihr eine Resistenz gegen Staub und starken Regen. Erhältlich ist die Kamera ab April.

(ID:38862330)