Suchen

QGroup präsentiert die Hacking-Highlights im September 2013 Barclays Bank um 1,3 Millionen Pfund erleichtert

| Redakteur: Stephan Augsten

Die Reputation von Vodafone und der britischen Barclays Bank hat infolge groß angelegter Cyber-Attacken stark gelitten. Derweil brachte der brasilianische Hacker #BMPoCWe auf einer NASA-Webseite seinen Ärger über die NSA-Aktivitäten zum Ausdruck, berichtet die QGroup in ihren Hacking-Highlights September 2013.

Firmen zum Thema

Politisch motivierte Angriffe dominieren die Hacking-Hitliste September 2013.
Politisch motivierte Angriffe dominieren die Hacking-Hitliste September 2013.
(Bild: QGroup)

Zu den öffentlich breitgetretenen Hacking-Vorfällen zählte im September 2013 vor allem der Einbruch in die internen Server von Vodafone Deutschland. Der Angreifer – vermutlich ein Mitarbeiter – entwendete die Stammdaten von zwei Millionen Kunden, unter anderem Namen, Adressen und Kontoinformationen.

Das amerikanische Investment-Unternehmen Windhaven musste ebenfalls einräumen, dass Cyber-Kriminelle infolge eines Einbruchs in den Webserver die Kontodaten von Kunden ausgespäht hatten. Auch der französische Autohersteller Citroën meldete einen Angriff auf die eigene Webseite. Der verantwortliche Hacker der Phenomenal Crew veröffentlichte die Login-Daten von über 500 Nutzern.

Einen Bankraub der besonderen Art verübte eine Gruppe von acht Personen. Sie gaben sich als IT-Ingenieure aus und statteten die Computer einer Zweigstelle der Barclays Bank mit manipulierten KVM-Switches aus. Über die fortan mögliche Remote-Verbindung transferierten die Betrüger 1,3 Millionen britische Pfund, bevor sie schlussendlich gefasst wurden.

Umtriebige Hacktivisten

In den Hacking-Highlights der QGroup finden sich auch etliche politisch motivierte Angriffe. Der indische Hacker Yamraaj beteiligte sich am Cyberwar zwischen Bangladesch und Indien. Er griff mehrere bangladesische Webseiten an, darunter hochrangige Regierungsplattformen wie die Seite des bangladesischen Ministerpräsidenten.

Der brasilianische Hacker #BMPoCWe protestierte auf eigene Art und Weise gegen die Spionageaktivitäten der NSA. Er nahm mehrere Webseiten der NASA unter Beschuss und hinterließ auf einer der gehackten Seiten folgende Nachricht: "NASA HACKED! BY #BMPoCWe! Stop spy on us! The Brazilian population do not support your attitude! The Illuminati are now visibly acting!"

Die Mitglieder von Anonymous Chile machten gleich zwei Mal auf sich aufmerksam. Zum einen hackten sie die Webseite des chilenischen Landwirtschaftsministeriums und spielten pornografische Inhalte ein. Darüber hinaus legten die Hacktivisten im Rahmen von DDoS-Attacken die Regierungs-Webseiten von Honduras, Brasilien, Ecuador und Venezuela lahm.

Informationen zu weiteren Angriffen aus dem September 2013 finden sich in der Bildergalerie „Erfolgreiche Hackerangriffe“, die wir gemeinsam mit der QGroup pflegen. Wenn Sie die stilvollen „Todesanzeigen“ in gedruckter Form erhalten wollen, können Sie diese als kostenlose Broschüre bei der QGroup bestellen.

(ID:42384012)