Suchen

Jetzt auch ohne Java Bayern stopft Sicherheitslücke bei ELSTER

| Redakteur: Manfred Klein

Ab sofort gibt es eine deutliche Vereinfachung bei der Elektronischen Steuererklärung. Die Zusatzsoftware Java muss nicht mehr verwendet werden, um das ElsterOnline-Portal nutzen zu können. Damit entfalle ein weiterer Schritt bei der Nutzung des Dienstleistungsportals der Steuerverwaltung, erklärte der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung.

Mit ELSTER geht das ohne Papierkram und jetzt auch ohne Java
Mit ELSTER geht das ohne Papierkram und jetzt auch ohne Java
(Foto: M&S-Fotodesign - Fotolia.com)

In der Vergangenheit sei die auf vielen PCs installierte Zusatzsoftware Java immer wieder aufgrund von Sicherheitsmängeln in die Kritik geraten. Zudem häuften sich technische Probleme bei der Verwendung von Java bei den Anwendern. Die Steuerverwaltung hat darauf reagiert - durch eine Neuprogrammierung kann nun auf Java verzichtet werden, betonte der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer.

Bislang war die Software technische Voraussetzung, um sich im ElsterOnline-Portal, dem Dienstleistungsportal der Steuerverwaltung, einloggen zu können.

„Dies erleichtert unter anderem die authentifizierte elektronische Abgabe der Lohnsteuer-Anmeldungen und Umsatzsteuer-Voranmeldungen, zu der viele Arbeitgeber und Unternehmer gesetzlich verpflichtet sind. Nur noch bis 31. August werden Steueranmeldungen ohne Authentifizierung akzeptiert“, betonte Pschierer.

Weitere Informationen zu den Anforderungen für die Nutzung des ElsterOnline-Portals ohne Java stehen gibt es hier und hier.

(ID:42257258)