Suchen

Bayesian Filter | Bayesscher Filter

| Redakteur: Gerald Viola

Unter einem Bayesschen Filter versteht man ein Programm, das auf der Bayesschen Logik (oder Bayesschen Analyse) aufbaut, um den Header sowie den Inhalt einer eintreffenden E-Mail auf

Firmen zum Thema

Unter einem Bayesschen Filter versteht man ein Programm, das auf der Bayesschen Logik (oder Bayesschen Analyse) aufbaut, um den Header sowie den Inhalt einer eintreffenden E-Mail auf Spam-Verdacht zu untersuchen. Die Bayessche Logik basiert auf der Arbeit des englischen Mathematikers Thomas Bayes im 18. Jahrhundert.

Ein Bayesscher Filter ist zwar nicht perfekt, weil aber der Spam typischerweise bestimmte Arten von Text enthält, kann ein Programm dieser Art erstaunlich wirksam sein, wenn es über eine längere Zeit abgestimmt wird. Das Bayessche Filter teilt E-Mail auf Basis der Spam-Wahrscheinlichkeit (die mit einer Zahl zwischen 0 oder 0% und 1 oder 100% beziffert wird) in verschiedene Kategorien wie „vertrauenswürdig“ und „verdächtig“ ein. Die Kategorien werden aufgrund von Benutzerpräferenzen definiert.

Spammer suchen ständig nach neuen Mitteln, um Spamfilter zu umgehen. Bestimmte Wörter, die als typische Eigenschaft von Spam betrachtet werden, lassen sich durch das Hinzufügen von Zeichen wie Leerschritte oder durch die Nutzung von lesbaren Sonderzeichen wie Â, Ç, Ë oder Í ändern. Wenn der Benutzer den Bayesschen Filter anweist, bestimmte Nachrichten in Quarantäne zu stellen oder zu löschen, berücksichtigt der Filter diese Daten bei künftigen Aktionen. Daher wird der Bayessche Filter wirksamer im Laufe der Zeit und damit verbessert sich die Wahrscheinlichkeit, dass das Filter Spam blockiert, ohne legitime Nachrichten zu unterbinden.

Bayessche Filter werden am sinnvollsten in Verbindung mit Antivirenprogramme eingesetzt. Bösartige Viren oder Würmer werden teilweise als E-Mail-Anhang verschickt – sogar aus vertrauenswürdigen Quellen.

(ID:2020842)