Suchen

Virenalarm im Landratsamt Behördencomputer komplett lahmgelegt

Autor / Redakteur: dpa / Susanne Ehneß

Ein Computer-Virus hat das Rechnersystem des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen vorübergehend lahmgelegt. Betroffen waren alle 226 Computer der Behörde, wie Landrat Peter Heimrich am Samstag sagte.

Firmen zum Thema

(Bild: Jürgen Fälchle_Fotolia)

Peter Heimrich (SPD) bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Zeitung „Freies Wort“ vom Samstag. Einen Virenangriff diesen Ausmaßes habe das Landratsamt bislang nicht erlebt. Daten seien nach derzeitiger Erkenntnis aber nicht verschwunden. Computerspezialisten des Landratsamts hätten die Rechner in einer nächtlichen Sonderschicht wieder von dem gefährlichen Computerschädling, der Passwörter ausspäht, säubern können.

Auf welchem Weg das System vor einigen Tagen infiziert wurde, ist unklar. Das Computersystem des Landratsamtes wird Heimrich zufolge derzeit technisch umgestellt. Möglicherweise sei ein Daten-Stick infiziert gewesen, schrieb das „Freie Wort“. Von Rechnern mit dem Betriebssystem Windows 7 sei der Angriff abgeblockt worden, Geräte mit dem älteren Betriebssystem Windows XP hätten sich dagegen anfällig gezeigt. Die Behörde hat Anzeige erstattet.

(ID:43613849)