Schwachstellen bei Apple CERT rät: QuickTime zur Sicherheit deinstallieren

Redakteur: Peter Schmitz

Das US-CERT hat Anwender in einer Warnung dazu aufgefordert QuickTime for Windows umgehend zu deinstallieren, da neue Schwachstellen entdeckt wurden, für die es von Apple keine Sicherheitspatches mehr geben wird.

Firma zum Thema

Trotz zweier ungepatchter Schwachstellen will Apple den Support für "QuickTime für Windows" einstellen. Anwender sollten die Software deshalb sicherheitshalber deinstallieren.
Trotz zweier ungepatchter Schwachstellen will Apple den Support für "QuickTime für Windows" einstellen. Anwender sollten die Software deshalb sicherheitshalber deinstallieren.
(Bild: Apple)

Nach Angaben der Sicherheitsforscher von Trend Micro wird Apple den Support für die Windows-Version von QuickTime einstellen und damit keine weiteren Sicherheitspatches für Schwachstellen mehr entwickeln. Zeitgleich wurden jedoch von der Zero Day Initiative in der Mediensoftware zwei neue Sicherheitslücken entdeckt (ZDI-16-241 und ZDI-16-242).

Auch nach Ende des Supports durch Apple werden Systeme mit QuickTime für Windows natürlich weiterhin funktionieren, aber der Einsatz von EOL-Software (End-of-Life) stellt für Unternehmen ein signifikantes Sicherheitsrisiko dar. QuickTime für Mac OS ist davon nicht betroffen. Das United States Computer Emergency Readiness Team des Department of Homeland Security (US-CERT) hat die Warnung bestätigt.

Für Windows-Anwender, die QuickTime deinstallieren wollen, hat Apple ein Support-Dokument online gestellt, das alle dazu nötigen Schritte beschreibt.

(ID:43999828)