Management und Eigenproduktion von Cloud Services

Cloud Computing – Worauf der CIO bei der Service-Integration achten sollte

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Herausforderungen für den CIO

Um die drei genannten Bereiche müssen sich CIOs kümmern. Andere Themen wie die Sicherheit von externen Cloud-Diensten, die Angemessenheit von Verrechnungsmodellen, Datenschutzfragen oder die grundlegenden Make-or-Buy-Entscheidungen sind alle nur Teilaspekte dieser grundlegenden Anpassungen.

Es gilt, die IT in einen Bereich des Service-Managements und einen Bereich der Service-Produktion zu trennen. Ziel der Produktion ist es, Dienste so effizient wie möglich zu erstellen. Es geht um Standardisierung und um Automation, es geht um die Schaffung der technischen Basis beispielsweise durch Virtualisierung. Aber das ist das „wie“ – der CIO muss sich vor allem darum kümmern, dass die IT-Organisation konsequent in diese Richtung entwickelt wird.

Das Service-Management befasst sich mit der Abbildung von Business-Anforderungen auf IT-Dienste, deren Beschaffung (intern wie extern), deren Orchestrierung, das Management und die Abrechnung. Konsequent umgesetzt bedeutet das, dass sich IT viel besser planen und abrechnen lässt als das heute noch der Fall ist.

Ein „ERP for IT“ ist das Ziel. Das ändert auch die Rolle dieses Teils der IT – er rückt näher an das Business heran. Betriebswirtschaftliche Fragen lassen sich besser und schneller beantworten, das Risikomanagement lässt sich durch die Überprüfung der Umsetzung von Service-Beschreibungen und der Erfüllung von SLAs professionalisieren. Service-Beschreibungen und SLAs müssen dazu natürlich nicht nur die funktionalen Aspekte, sondern auch die „Governance“-Aspekte wie eben Fragen der Sicherheit und des Datenschutzes abdecken.

Die Herausforderung für CIOs sind nicht die taktischen Details des Bezugs einzelner externer Cloud-Dienste. Die Herausforderung liegt darin, die IT-Organisation so umzubauen, dass sowohl das Service-Management als auch der Teil der Service-Produktion, der selbst erbracht wird, optimiert wird – und damit das umgesetzt wird, was wirklich hinter dem Paradigmenwechsel des Cloud Computing steht.

Martin Kuppinger ist Gründer des Analystenunternehmens Kuppinger Cole, das sich mit digitalen Identitäten, Identity und Access Management, GRC (Governance, Risk Management, Compliance) und Cloud Computing beschäftigt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zur IT-Sicherheit

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2048361)