Integration eines Zulieferer-Rechners ins Firmennetzwerk. Wie?



  • Hallo in die Runde,
    ich würde gerne dieses Problem mit einem Konzept lösen wollen:

    Meine Firma X kauft ein Automatisierungssystem (Computer + Maschine) von einem Hersteller. Der Computer vom Zulieferer soll Prozessdaten in unsere (MS-SQL) Datenbank schreiben.

    Frage: Wie kann man die Integration der Zuliefererhardware gestalten, sodass der Integrationsaufwand minimal wird?

    Hier sehe ich erstmal zwei Ansätze:

    1. Wir bauen einen Rechner im Firmennetz auf, wo wir das Betriebssystem etc mit internen Frameworks kontrollieren. Auf diesem Betriebssystem installieren wir die Software vom Zulieferer.
      Vorteil: Haben Kontrolle über die Prozesse auf OS-Ebene
      Nachteil: Relativ hoher Aufwand. Viel Abstimmung mit dem Zulieferer (Kompatibilität, HW-Schnitstellen, etc)

    2. Der Zulieferer bringt seinen eigenen Rechner (Box) und bekommt von uns ein Netzwerkkabel, um dann in unserem Netz auf die Datenbank zuzugreifen. Wie limitieren die Zugriffe auf der Datenbankebene (user x darf tabelle Y lesen). Und öffnen nur Port Z, sodass das Zulieferersystem nur über den einen Port kommunizieren darf.
      Vorteil: relativ einfach
      Nachteil: Erlauben einem unkontrollierten OS Zugriff auf unser Netzwerk, wenn es auch nur bei einem Port bleibt.

    Kann mir jemand eine Richtung aufweisen, wo ich mich über passende Konzepte schlau machen kann? Ich würde gerne die Lösungen auf Entscheider-Ebene verstehen können. Ich bin ja sicherlich nicht der erste, der solch ein Problem hat. 🙂


Log in to reply