Gestaltung eines sichern, digitalen Krankenhauses durch die Verwendung von Open Source Software wie z.B. Qubes OS.



  • Re: Das smarte Krankenhaus absichern
    Ihren Artikel „Das smarte Krankenhaus absichern“ fand ich hoch interessant. Mein Diskussionsbeitrag dazu ist das Absichern der IT des Krankenhauses durch die Anwendung von Open Source Software wie z.B. Qubes OS.
    Das Linux-Derivat Qubes OS ist auf Sicherheit optimiert, und bietet sich deswegen für die Verwendung in Krankenhäusern an,
    Qubes OS basiert auf dem Prinzip „Sicherheit durch Abschottung“. Denn die verschiedenen Anwendungsprogramme und Einsatzbereiche werden in Qubes OS durch die Verwendung von Virtualisierung strikt voneinander getrennt. Das Resultat ist eine signifikante Verbesserung des Schutzes des Benutzers. Besonders im Bereich der E-Mail Security, bietet Qubes OS eine Fülle von Features, um den Anwender vor mit Malware präparierter E-Mail zu bewahren.
    Whistleblower und Chaos Computer Club Ehrenmitglied Edward Snowden äußerte sich deswegen wie folgt zu dem Projekt, Zitat:“ If you’re serious about security, @QubesOS is the best OS available today. It’s what I use, and free. Nobody does VM isolation better.“
    Die in ihrem Artikel angesprochene signifikante Gefahr für Microsoft Windows Systeme, die Schadsoftware Emotet. Ist auf Qubes OS aufgrund der unterschiedlichen Software-Architektur schlicht nicht funktionsfähig.
    Außerdem bin ich der Ansicht, dass der Slogan „Public money-public code“ der Free Software Foundation besonders im Gesundheitsbereich angewendet werden muss.
    Vielen Dank.
    Best Knut von Walter


Log in to reply