Wird meine IP von jemand anderem verwendet??



  • Sehr geehrte potenzielle Helfer meines Problems

    Ich benutze hin und wieder (Rapidshare, sahre-onlie.biz…usw.)
    Einige davon kann ich aber nicht benutzen, da sehr oft die Meldung kommt, dass ich nicht mehrere Dowloads gleichzeitig tätigen kann. Ich lade aber gar nichts runter und trotzdem kommt die Meldung, wenn ich versuche etwas runter zu laden.
    Nun wollte ich wissen ob es möglich ist, dass jemand anderes über meine IP Adresse oder über die IP Adresse meines Routers Sachen runterlädt?? Dass ich sozusagen gehackt wurde??
    Falls ja, wie lässt sich überprüfen ob das der Fall ist?? Übrigens bin ich Laie und bitte daher Idiotensichere ANtworten zu liefern.

    Vielen Dank im Vorraus
    Felix



  • Hallo Felix,

    zu allererst möchte ich klarstellen, dass man auf Tauschbörsen im Idealfall verzichtet. Viele der darüber verteilten Downloads sind urheberrechtlich geschützt oder illegal (z.B. Key Cracker) und dürfen demnach nicht heruntergeladen und weiterverbreitet werden. Noch dazu fängt man sich schnell Spyware, Trojaner und andere Schadcodes ein.

    Mir ist jedoch bewusst, dass beispielsweise auch Smartphone-ROMs und andere Dateien legitim über Tauschbörsen vertrieben werden. Also gehe ich vom Guten im Menschen aus und möchte natürlich helfen. Zunächst einmal zwei triviale Möglichkeiten, warum ein Download geblockt werden könnte.

    1. Sofern dein Internet-Provider dynamische IPs nutzt, könnte die deine kurz vorher einem anderen Kunden zugeteilt gewesen sein, der ähnliche Dienste nutzt. Damit wäre die IP geloggt und für einen gewissen Zeitraum gesperrt.
    2. Auch bei abgebrochenen Downloads wäre durchaus möglich, dass die IP noch geloggt ist und weitere Download-Versuche erst nach einem gewissen Zeitraum möglich sind.

    Zu deiner Hacking-Anfrage: Unerwünschte Zugriffe/Verbindungen über dein Netzwerk findest du möglicherweise im Log des Routers - sofern der Angreifer´so blauäugig ist und vergisst, seine Spuren zu verwischen.

    Wenn ein Angriff nicht auszuschließen ist, könntest du auch mit einer sicheren Netzwerk-Konfiguration gegensteuern: Nutzt du (ein möglicherweise schlecht gesichertes) WLAN? Dann bestünde die Möglichkeit, den Router neben WPA2-Verschlüsselung bspw. mittels MAC-Filter, Firewall-Konfiguration etc. besser abzusichern.

    Leider ist deine Anfrage sehr allgemein gehalten, weshalb ich an dieser Stelle mal einen Schnitt mache. Vielleicht kannst du uns ja mehr über deinen Verdacht und dein System mitteilen?

    Viele Grüße

    Stephan Augsten
    Redakteur SearchSecurity.de



  • Hallo Stephan

    Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Wie komme ich in den LOG des Routers?? Kann man den Router so einstellen, dass die der ein und ausgehende Verbindungen gespeichert werden?? Wenn ein Hacker Spuren verwischen will, was muss er da tun?? Kann er sie so verwischen, als sei die Spur nie da gewesen oder kann er Sie nur so verwischen, als würden sie in eine andere Richtung führen??
    Was genau kann ich dir liefern, dass du mehr über mein System erfährst?? Ich bin Laie.

    Vielen Dank und großes lob an Security-Insider.de
    Felix



  • Guten Morgen!

    Um die Verbindungen zu überwachen, musst du dich natürlich zunächst in den Router einloggen. Leider ist dies von Gerät zu Gerät unterschiedlich, viele Hersteller vergeben standardmäßig aber die IP 192.168.2.1, die du im Browser eingeben musst.

    Genaueres erfährst du im Zweifel im Router-Handbuch. Solltest du dieses verlegt haben, lade dir am besten ein entsprechendes PDF-Handbuch von der Hersteller-Website herunter.

    Und ja, sofern ein Angreifer uneingeschränkten Zugriff auf deinen Router hat, dann kann er so ziemlich alle Spuren verwischen. Deswegen auch mein vorangegangener Tipp mit der nachträglichen Absicherung. Solltest du WLAN nutzen, so empfiehlt es sich, den Router komplett zurückzusetzen und von Grund auf neu zu konfigurieren - denke aber daran, dass du dann auch die Zugangsdaten fürs Internet neu eingeben musst! Anschließend:

    Neue Netzwerk-Kennung (SSID) vergeben, einen möglichst komplexen WPA2-Schlüssel einrichten, MAC- und IP-Filter setzen, Firewall anschalten u.s.w. Über die Möglichkeiten sollte dir das Handbuch Auskunft geben, in der Regel erfährst du genaues auch in der Konfigurationsoberfläche.

    Viele Grüße - Stephan



  • Das war doch schon mal ein ganz netter Lösungsansatz von Stephan.
    Leider hat sich Felix nicht mehr gemeldet, ob das zum Erfolg geführt hat.
    In 90 der Fälle wird das Problem eher an der dynamischen IP liegen. Also, liebe Netzneubürger, nicht gleich Panik schieben.

    V.



  • Ich brauche dringend eure Hilfe eine hat meine E-Mail Adresse benutzt für eine online Plattform und bekomme jetzt andauernd eine Rechnung und der meine E-Mail Adresse benutzt hat selbe IP Adresse kann mir einer da helfen ?



  • Sind Sie sicher, dass das nicht einfach nur Spam/Phishing ist?
    Wenn jemand tatsächlich Ihre E-Mail-Adresse verwendet haben sollte, dann sollten Sie als erstes Ihren Rechner auf Schadsoftware überprüfen, dann Ihr E-Mail-Passwort ändern und dann versuchen herauszufinden, ob die Rechnungen überhaupt echt sind (am besten ohne sie zu öffnen).
    Viele Grüße,
    Peter Schmitz
    Chefredakteur Security-Insider
    * zuletzt geändert von: Peter Schmitz am 23.10.2019 um 09:50 Uhr *



  • Hallo,
    ich stehe vor einem Gerichstverfahren wegen angeblichem Urheberrechtsverletzung.
    Es wurde mir geraten, das Passwort meines Routers zu ändern und bin wie beschrieben vorgegangen.
    Nach Eingabe des IP Passwort erhalte ich die fehlermeldung, dass es nicht korrekt ist.
    Was ist da passiert?

    Danke für Tipps aus der Runde

    Michael



  • Hallo Michael,

    das sind leider ein wenig dürftige Informationen, mit denen die Runde nichts anfangen kann.

    Welche Art Router haben Sie (genaue Typenbezeichnung), welche Fehlermeldung kommt genau, was meinen Sie mit IP Passwort, einfach nur das Passwort Ihres Routers? Hatten Sie das Passwort selbst einmal geändert, ist es ein von Ihrem Provider vorgegebenes Routerpasswort oder das Standard-Passwort des Herstellers?

    Bitte mehr Infos, dann können wir vielleicht auch helfen.
    VG,
    Peter Schmitz


Log in to reply