Wie wirkt sich IPv6 auf E-Mail-Verkehr und Anti-Spam-Filter aus?



  • Nachteil IPv6-Adressraum
    Wie wirkt sich IPv6 auf E-Mail-Verkehr und Anti-Spam-Filter aus?

    Angesichts des knappen Internet-Adressraums war es notwendig, die Version vier des Internet-Protokolls (IPv4) zu ersetzen. Doch wie wirkt sich das neue Protokoll IPv6 eigentlich auf den E-Mail-Verkehr aus, insbesondere den Schutz vor Spam, Phishing und Malware? Dieser Fachartikel befasst sich mit den Herausforderungen.

    zum Artikel



  • das heißt die Anzahl verfügbarer Adressen erhöht sich um den kaum vorstellbaren Faktor 296
    Da stimmt etwas nicht an der Rechnung, es ist deutlich mehr als Faktor 296 (das 296-fache)

    Dank der vielen Adressen kann auch auf das Prinzip der dynamischen Adressvergabe werden
    Da fehlt wohl das Wort verzichtet

    Ansonsten ein schöner Artikel, ich kann eleven nur empfehlen, wir nutzen das Produkt Expurgate Edge.



  • Um die Menge der IPv6 Adressen zu verdeutlichen, sind reine Zahlen schon nicht mehr anschaulich, sondern es werde Bilder verwendet wie:

    Das genügt, um jeden Quadratmillimeter der Erdoberfläche inklusive Ozeanen mit rund 600 Billiarden Adressen zu bepflastern

    Jedes Sandkorn auf unserem Planeten kann mehrere IPv6-Adressen erhalten

    Das kann erst wieder eng werden, wenn das Internet zum Interstellarnet wird 🙂



  • Erst mal seinen MX nicht per IPv6 anbieten, damit muss ich auch keine V6-Blacklisten beachten. Es gibt genügend v4-Adressen, dass jeder der es will seinen Mailserver damit betreiben kann.
    Internet mit V6 only ist ein Problem von in frühestens 10 Jahren. Ich mach mir darüber dann in 8 Jaren Gedanken, und schlafe jetzt trotzdem gut.


Log in to reply