Alle Artikel in „E-Privacy-Verordnung“

Es tut sich etwas an der Cookie-Front

Kommentar zur E-Privacy-Verordnung

Es tut sich etwas an der Cookie-Front

Ein neuer Vorschlag für die E-Privacy-Verordnung (ePVO) rüttelt an der notwendigen Einwilligung für Cookies. Doch während die Speicherung von Cookies leichter werden könnte, wollen Browser-Anbieter in Zukunft Dittanbieter-Cookies nicht mehr unterstützen. Doch eigentlich geht es nicht um Cookies oder keine Cookies, es geht um klare Vorgaben und die Information der Betroffenen. lesen

Tools zur Umsetzung der ePrivacy-Verordnung

Aktuelles zur E-Privacy-Verordnung

Tools zur Umsetzung der ePrivacy-Verordnung

Auch wenn die Verabschiedung der E-Privacy-Verordnung (ePVO) noch auf sich warten lässt, lohnt es sich, die Möglichkeiten zur Umsetzung genauer anzusehen. Gerade das Consent Management (Einwilligungsmanagement) ist nicht nur für die ePVO wichtig, sondern auch für die bereits anzuwendende DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung). Eine Reihe von Tools bietet Unterstützung an. lesen

Wie die ePrivacy-VO der IT-Wirtschaft helfen soll

ePVO und Vorratsdatenspeicherung

Wie die ePrivacy-VO der IT-Wirtschaft helfen soll

Die Verabschiedung der ePrivacy-Verordnung sei der beste Schutz der einheimischen IT-Wirtschaft vor einer bisher ungebändigten US-amerikanischen und chinesischen Konkurrenz. Verbraucherschützer und Datenschützer fordern von der Bundesregierung, das ungebremste Datensammeln über Netznutzung und die Massenüberwachung müssten verhindert werden. Wie steht es nun um die ePVO? lesen

Das bedeutet die E-Privacy-Verordnung für Endgeräte

Aktuelle Entwicklung zur E-Privacy-Verordnung

Das bedeutet die E-Privacy-Verordnung für Endgeräte

Auch wenn sich das Gesetz­gebungs­verfahren zur E-Privacy-Verordnung auf EU-Ebene weiter verzögert, reißen die Diskussionen und die Kritik zu den Konsequenzen der ePVO in Deutschland nicht ab. Die Folgen für den Endgeräteschutz sollten dabei aber nicht vergessen werden. Wir geben einen Überblick zur laufenden Entwicklung und Tipps zur weiteren Vorbereitung. lesen

Ist die ePVO wirklich das Ende des Targeting?

Konsequenzen der E-Privacy-Verordnung

Ist die ePVO wirklich das Ende des Targeting?

Branchenverbände fürchten Umsatzverluste im digitalen Geschäft, wenn die E-Privacy-Ver­ord­nung unverändert zur Anwendung kommen sollte. Targeting wäre dann nicht mehr wie bisher möglich. Datenschützer fordern tat­säch­lich Änderungen bei Targeting-Verfahren. Die Frage ist jedoch, ob es unter der ePVO kein Targeting mehr geben kann, das weiterhin einen digitalen Geschäftserfolg ermöglicht. lesen

Wirtschaft kontra Datenschutz bei der E-Privacy-Verordnung

Pro und Kontra ePrivacy-Verordnung

Wirtschaft kontra Datenschutz bei der E-Privacy-Verordnung

Die E-Privacy-Verordnung, kurz ePVO, ist noch nicht beschlossen, doch Wirtschaftsvertreter warnen bereits vor den schwerwiegenden Folgen für das digitale Business. Ganze Geschäftsmodelle seien vor dem Aus. Datenschützer drängen jedoch darauf, keine Abstriche bei der neuen Verordnung zu machen. Wie ist die aktuelle Diskussion zu bewerten? lesen

Was ist die ePrivacy-Verordnung?

Definition E-Privacy-Verordnung (ePVO)

Was ist die ePrivacy-Verordnung?

Mit der E-Privacy-Verordnung (auch ePrivacy-Verordnung oder ePVO) soll der Schutz von Grundrechten und Grundfreiheiten natürlicher und juristischer Personen bei Bereitstellung und Nutzung elektronischer Kommunikationsdienste in der Europäischen Union geregelt werden. Die ePVO ist als Spezialgesetz innerhalb des EU-Datenschutzrechts angelegt. Das Gesetzgebungsverfahren zur ePVO ist noch nicht abgeschlossen. lesen