Mobile Mitarbeiter für Sicherheitsfragen sensibilisieren

Das Firmen-Notebook als Sicherheitslücke

15.12.2008 | Autor / Redakteur: Peter Hempel / Stephan Augsten

Firebrand Training: Deutschen Unternehmen fehlen Sicherheitskonzepte für mobile Geräte.
Firebrand Training: Deutschen Unternehmen fehlen Sicherheitskonzepte für mobile Geräte.

Mobile Mitarbeiter sind ein beliebtes Ziel für Hacker. Eine Studie von Kursanbieter Firebrand Training zeigt bei Firmenkunden einen Nachholbedarf zu diesem Thema auf. Sicherheitsrichtlinien für mobile Endgeräte fehlen in vielen deutschen Unternehmen. Unbedarfte, private Nutzung von firmeneigener IT kann eine beträchtliche Sicherheitslücke ins Netzwerk reißen.

Mit mobilen Endgeräten verschwimmen oftmals die Grenzen zwischen geschäftlicher und privater Nutzung firmeneigener IT. Unternehmen riskieren Angriffe auf ihr Netzwerk und den Verlust sensibler Daten.

In einer Online-Umfrage hat der Anbieter von IT-Intensiv- und Managementkursen Firebrand Training herausgefunden, dass sich nur 37 Prozent der befragten Personen in deutschen Unternehmen um die Sicherheit ihrer mobilen Arbeitsmittel sorgen. Die Befragung fand unter 232 Teinehmern der Firebrand-Kurse in UK und Deutschland von Juni bis Dezember 2008 statt. 61 Prozent der Mitarbeiter in britischen Unternehmen haben ein striktes Sicherheitskonzept.

Firebrand Training möchte deutsche Unternehmen und deren Angestellte sensibilisieren und bietet hierzu Schnell-Lernkurse mit anschließender Zertifizierung im Bereich IT-Sicherheit an. Zur Auswahl stehen

  • (ISC)² Certified Information Systems Security Professional (CISSP)
  • (ISC)² Systems Security Certified Practitioner (SSCP)
  • EC-Council Certified Secure Programmer (ECSP)
  • EC-Council Certified Ethical Hacker (CEH)
  • EC-Council Certified Hacking Forensics Investigator (CHFI)
  • EC-Council Certified Security Analyst and Licensed Penetration Tester (ECSA/LPT)
  • ISACA Certified Information Systems Auditor (CISA)
  • ISACA Certified Information Systems Manager (CISM)
  • CompTIA Security+

Robert Chapman, Mitbegründer von Firebrand Training und Geschäftsführer der gleichnamigen GmbH resümiert: „Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen, dass es noch einen großen Nachholbedarf beim sicheren Umgang mit mobilen Geräten in deutschen Unternehmen gibt. Hier gilt es vor allem für IT-Verantwortliche, das Bewusstsein aller Mitarbeiter zu schärfen und selbst immer auf dem neusten Stand in Sachen IT-Sicherheit zu sein.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2018427 / Endpoint)