Suchen

12 Tipps durch die man zu einem großartigen Netzwerkadmin wird

Das macht einen tollen IT-Admin aus

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

7. Bearbeitungszeiten transparent machen

Da die IT ein so wichtiger Teil des Unternehmens ist, setzt ein großartiger Administrator im Falle eines Ausfalls oder Hardware-Versagens einen Zeitrahmen für die Antwort und Berichterstattung an die Belegschaft. Ein Helpdesk-Ticket sollte bei Erhalt bestätigt werden, außerdem sollte es eine klare Rückmeldung zu den Bearbeitungszeiten und möglicher weiterer Eskalationsschritte geben.

8. Neues schnell umsetzen

Wenn neue Technologien wie z. B. Virtualisierung, Cloud oder BYOD zur Implementierung anstehen, verschieben Sie diese Arbeit nicht auf den nächsten Tag und warten Sie nicht, darauf, dass jemand anders sie erledigt. Neue Technologien sind unvermeidbar und es macht sich immer bezahlt, etwas Neues zu lernen. Großartige Netzwerkadmins sind Vordenker.

9. Disaster-Recovery-Plan erstellen und testen

Warten Sie nicht erst auf die Vorzeichen einer Katastrophe, bis sie einen Disaster-Recovery-Plan entwickeln. Erstellen und testen Sie den DR-Plan im Vorab. Ein großartiger Admin stellt sicher, dass ein Notfallplan besteht, Daten gesichert werden und die erfolgreiche Wiederherstellung getestet wurde. Überprüfen Sie den Plan und setzen Sie regelmäßige Notfallübungen an, selbst wenn es nur einmal jährlich ist oder wenn neue Administratoren in die Notfallwiederherstellung eingearbeitet werden.

10. Intelligent und verantwortungsvoll mit Kennworten umgehen

Viele Netzwerkadministratoren neigen dazu, das gleiche Kennwort auf mehreren Servern, Anwendungen und Netzwerkgeräten zu benutzen. Falls ein nicht genehmigter Nutzer Zugriff auf ein weniger wichtiges System erlangt, dann ist die Kompromittierung der Kernsysteme mit dem Master-Kennwort ein Kinderspiel.

11. Mehrstufige Zugriffskontrollen – auch für die IT

Sie haben Richtlinien für Zugriff und Prüfungen implementiert - aber überwachen Sie auch Ihre Administratoren? Auch eine zu hohe Arbeitsauslastung darf nicht dazu führen, dass leitende Administratoren nicht beaufsichtigt werden. Ein großartiger Administrator implementiert einen einfachen Mechanismus zur Prüfung und gelegentlichen Zugriffs-Bewertungen. Implementieren Sie für größere Teams Kontrollen, die auf die unterschiedlichen Ebenen, Rollen und Verantwortlichkeiten ausgerichtet sind.

12. Kapazitäten vorausschauend planen

Viele IT-Administratoren warten, bis die Geräte (Netzwerkausrüstung, PCs, Server, mobile Geräte, Drahtlos-Equipment, Speichergeräte usw.) voll ausgelastet sind, bis sie zusätzliche Ausrüstung anfordern. Ein großartiger IT-Admin ist auf Situationen wie z. B. plötzliches hohes Volumen oder gleichzeitiges Auftreten von Fehlern vorbereitet und plant selbst längere Lieferzeiten für fehlende Ausrüstung mit ein.

Über den Autor

Don Thomas Jacob ist Head Geek bei SolarWinds. Er war fast acht Jahre als Support-Techniker, Produkt-Blogger, Produkt-Evangelist und Tech Marketing Lead tätig, bevor er 2013 zu SolarWinds stieß. Dons Erfahrungen und Interessen liegen in den Bereichen Überwachung der Netzwerkleistung, Sicherheitsanalyse, Paketüberprüfungslösungen, Flow-basierte Technologien wie NetFlow, sFlow und IPFIX sowie Technologien wie QoS, NBAR, IPSLA, und Cisco Medianet und MediaTrace.

(ID:42297160)