BSI und a-i3 beleuchten die Zukunft der Datenverarbeitung

Datensicherheit auf Mobilgeräten und in der Cloud

| Redakteur: Stephan Augsten

Sicherheit bei der dezentralen und mobilen Datenverarbeitung ist das Kernthme des diesjährigen a-i3/BSI-Symposiums.
Sicherheit bei der dezentralen und mobilen Datenverarbeitung ist das Kernthme des diesjährigen a-i3/BSI-Symposiums. (Bild: a-i3)

Im April 2013 laden das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet zum achten interdisziplinären Symposium. Vornehmlich geht es dabei um rechtliche und technische Sicherheitsaspekte der dezentralen und mobilen Datenverarbeitung.

Im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum finden sich am Mittwoch und Donnerstag, 17. und 18. April, IT-Experten aller Couleur zum nunmehr achten interdisziplinären Symposium ein. Veranstalter sind die Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet (a-i3) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Getreu dem Motto „Dezentral und mobil: die Zukunft der Datenverarbeitung“ wird die Expertentagung vornehmlich Sicherheitsfragen beantworten, die sich hinsichtlich mobiler Geräte und der Cloud stellen. Ein Schwerpunkt liegt dementsprechend auf der Sicherheit und rechtlichen Umsetzbarkeit von BYOD (Bring your own Device). Ein weiterer Fokus wird auf die zur Debatte stehende Zertifizierung von Cloud-Diensten gelegt.

Diskussionsbedarf herrscht dem BSI zufolge auch hinsichtlich des elektronischen Identitätsnachweises (E-Identity). Die aktuellen Bestrebungen der Europäischen Union, eine einheitliche elektronische Identifizierung in Europa zu schaffen, böten einigen Anlass zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung ist das E-Government-Gesetz, das noch im ersten Halbjahr 2013 verabschiedet werden soll. Das Gesetz soll laut dem Bundesministerium des Innern dazu dienen, „einfachere, nutzerfreundlichere und effizientere elektronische Verwaltungsdienste“ anbieten zu können. Doch was bedeutet das letztlich für die Gesetzgebung und für die Gemeinden selbst?

Das 8. interdisziplinäre a-i3/BSI-Symposium richtet sich Entscheidungsträger, IT- und Datenschutzexperten sowie Juristen in Unternehmen, Behörden, Verbänden und anderen Institutionen. Weitere Informationen, Anmeldemöglichkeiten sowie das komplette Programm finden sich auf der Webseite der Arbeitsgruppe Identitätsschutz im Internet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38888430 / Compliance und Datenschutz )