Time Machine

Datensicherung in Mac OS X

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Vor dem Aktivieren von Time Machine sollten Mac-Nutzer wissen, dass die Backup-Software das Sicherungslaufwerk löscht und komplett verschlüsselt.
Vor dem Aktivieren von Time Machine sollten Mac-Nutzer wissen, dass die Backup-Software das Sicherungslaufwerk löscht und komplett verschlüsselt. (Bild: Thomas Joos)

Nutzer von Mac OS X können mit Time Machine wichtige Daten auf externe Festplatten oder im Netzwerk sichern. Im Gegensatz zu einer normalen Sicherung speichert Time Machine die Daten auch stündlich. Auf diesem Weg kann man verschiedene Versionen von Dokumenten vorhalten.

Welche Daten vom Mac-Rechner durch Time Machine gesichert werden sollen, können Anwender selbst festlegen. Verschiedene Ordner oder Datenträger lassen sich von der Sicherung ausnehmen. Außerdem besteht die Möglichkeit, mehrere Datenträger zur Sicherung zu verwenden und diese auszuwechseln.

Die Sicherungsmöglichkeiten sollten nicht mit einem dauerhaften Archiv verwechselt werden. Generell besteht aber die Möglichkeit, parallel zu Time Machine eine herkömmliche Sicherung zu verwenden. Anwender müssen beim Verwenden externer Festplatten darauf achten, dass Time Machine die komplette Festplatte verwendet – und diese bei der Aktivierung auch löscht.

Alternativ können Anwender auch Air Port Time Capsule verwenden. Dieser Router/WLAN-Access-Point mit eingebauter Festplatte wurde für Time Machine optimiert. Um mehrere Festplatten zu verwenden, klicken Anwender bei der Konfiguration auf „Beide verwenden“. Bei der Auswahl von „Volume ersetzen“, lässt sich ein bereits vorhandenes Volume als Archiv verwenden. Dazu muss aber mindestens eine Sicherung auf diesem Volume erfolgt sein.

Die Datensicherung lässt sich verschlüsseln. Diese Funktion müssen Anwender aber für einzelne Volumes direkt in den Einstellungen von Time Machine vornehmen. Ohne diese Aktivierung werden auch verschlüsselte Festplatten und deren Daten unverschlüsselt auf dem Time Machine-Volume abgelegt. Wir zeigen in der Fotoshow wie dabei vorgegangen wird.

In der Fotoshow zu diesem Artikel zeigen wir die Einrichtung und Verwendung von Time Machine. Der Vorteil der Lösung ist deren schnelle Konfiguration. Alles, was Anwender benötigen, findet sich in den Systemeinstellungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43273284 / Storage)