Mobile Internetnutzung per Smartphone und Tablet

Deutsche Mobilgeräte am besten abgesichert

| Redakteur: Stephan Augsten

Selbstschutz: Deutsche legen bei der mobilen Internet-Nutzung großen Wert auf die Sicherheit.
Selbstschutz: Deutsche legen bei der mobilen Internet-Nutzung großen Wert auf die Sicherheit. (Bild: © lassedesignen - Fotolia)

Kaspersky Lab hat die mobile Internet-Nutzung europäischer Smartphone- und Tablet-Nutzer untersucht. Insbesondere beim Sicherheitsverhalten stechen hiesige Anwender hervor: Überdurchschnittlich viele Deutsche nutzen Security-Apps und verschlüsseln ihre Daten.

Das Sicherheitsbewusstsein im Rahmen der mobilen Internet-Nutzung ist in Deutschland offenbar stark ausgeprägt. Dies schlägt sich unter anderem in der verhältnismäßig geringen Nutzung mobiler Online-Banking-Dienste nieder: Der Kaspersky-Umfrage zufolge tätigen nur 18 Prozent der Deutschen finanzielle Transaktionen per Smartphone, 38 Prozent nutzen zumindest ihr Tablet.

Die meisten Finanztransaktionen mittels Mobilgerät verbuchen die Franzosen auf sich: 44 Prozent greifen aufs Smartphone zurück, 56 Prozent auf ihr Tablet. Auch in Großbritannien (41 beziehungsweise 52 Prozent) und Spanien (40 beziehungsweise 47 Prozent) werden Bankgeschäfte oft per Smartphone oder Tablet getätigt.

Internet-Einkäufen stehen die Deutschen hingegen weniger kritisch gegenüber: Hierzulande kauft fast ein Viertel der Anwender mit dem Smartphone ein, 61 Prozent nutzen das Tablet. Nur die Briten sind beim mobilen Online-Shopping per Smartphone (30 Prozent) und Tablet (67 Prozent) noch aktiver.

Hinsichtlich der Datensicherheit stehen die Deutschen momentan besonders gut da: Im Schnitt verschlüsseln nur 18,6 Prozent der mobilen Nutzer ihre Daten. Demgegenüber setzt gut jeder fünfte deutsche Smartphone- und Tablet-Anwender auf Datenverschlüsselung.

Auch bei den installierten Security-Apps hat Deutschland die Nase vorn: Auf 43 Prozent der Android-Smartphones und 47 Prozent der Android-Tablets findet sich eine entsprechende Anwendung. Europaweit haben 40 Prozent aller Android-Smartphone-Anwender und 41 Prozent der Android-Tablet-User eine Security-App installiert.

Vor dem Hintergrund der Studie „Security in а multi-device world“ (PDF, 1,4 MB) warnt Kaspersky Lab noch einmal eindringlich vor mobiler Malware: In der Datenbank des Antivirus-Spezialisten finden sich aktuell Signaturen für über 100.000 mobile Schädlinge, von denen knapp 99 Prozent Android attackieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42353441 / Mobile Security)