Sophos: „Synchronized Security“

„Die Schwarmintelligenz fehlt“

| Autor: Dr. Andreas Bergler

Michael Veit, IT-Security-Spezialist bei Sophos
Michael Veit, IT-Security-Spezialist bei Sophos (Bild: Sophos)

Im Vorfeld der „IT-SECURITY Management Technology Conference 2016“ gibt Michael Veit von Sophos einen Einblick in die Strategie des Security-Anbieters.

ITB: Warum sind die Unternehmen heute immer noch nicht sicher?

Veit: Die Antwort ist recht einfach. Während bislang Hacker meist ausreichend in die Schranken gewiesen werden konnten, hat sich auch die Cyberkriminalität weiterentwickelt und ist sehr viel versatiler ­geworden. Und genau jene Flexibilität macht den traditionellen Sicherheitssystemen zu schaffen, da ihnen die Schwarmintelligenz fehlt. Alle Funktionen für sich ­gesehen funktionieren einwandfrei, aber entscheidend ist heute, dass alle Systeme intelligent miteinander verknüpft sind und miteinander kommunizieren.

ITB: Welche Themen werden Sie auf der IT-SECURITY Management & Technology Conference 2016 präsentieren?

Veit: Jenen Paradigmenwechsel werden wir im Rahmen unserer Vorträge beleuchten und Lösungsansätze vorstellen, die inein­andergreifende Konzepte einführen. Das Schlagwort der Stunde lautet „Synchronized Security“. Sprich wir müssen miteinander kommunizierende IT-Sicherheitslösungen implementieren, um den immer diversifizierteren Cyberangriffen Paroli bieten zu können. Wir zeigen, wie Netzwerkschutz, Endpoint-Lösungen, Mobile Device Management und Verschlüsselung Hand in Hand zusammenarbeiten können – ohne großen Aufwand und zentral gesteuert.

ITB: Welche Mehrwerte bieten Sie den ­Lösungspartnern?

Ergänzendes zum Thema
 
Über die IT-SECURITY MANAGEMENT & TECHNOLOGY Conference 2016

Veit: Wir sehen in unserem „Security made simple“-Ansatz eine sowohl wirtschaftlich als auch personaltechnisch realisierbare Strategie, den Gefahren einen Riegel vorzuschieben. Das bedeutet Einfachheit bei der Einrichtung neuer Lösungen, bei der Erweiterung bestehender Systeme und beim Management der Lösungen. Und das immer unter dem Gesichtspunkt Channel First: Unser 100-prozentiger Partnerfokus bietet zusammen mit der „Synchronized Security“-Strategie ­sowie neuen Technologien, wie Sandboxing, entscheidende und vor allem exklusive Vorteile in dem hart umkämpften Markt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44060248 / Endpoint)