Dateilose Angriffe – wir sagen Emotet & Co den Kampf an

Endpoint-Schutz ist wichtig, aber nicht immer ausreichend

Bereitgestellt von: Kaspersky Labs GmbH

Dateilose Angriffe – wir sagen Emotet & Co den Kampf an

Endpoint-Schutz ist wichtig, aber nicht immer ausreichend

In den letzten Wochen sind die Angriffe durch dateilose Malware wie Emotet & Co. in aller Munde. Aber was ist eigentlich dateilose Malware und wie können Unternehmen solche Angriffe abwehren?

Die Angriffe durch sogenannte „Fileless Malware“ haben in den letzten Wochen und Monaten stark zugenommen. Der Angriff durch Emotet ist einer der bekanntesten der jüngeren Vergangenheit. Ganz aktuell nutzen Cyberkriminelle auch die Angst vor dem Coronavirus und verbreiten Emotet wieder über gefälschte E-Mails.

Dateilose Angriffe sind heute weit verbreitet und technologisch weit fortgeschritten. Die Ziele der Cyberkriminellen sind dabei ebenso vielfältig wie die Unternehmen, gegen die sich diese Angriffe richten.

Traditioneller Endpoint-Schutz bietet oft keinen ausreichenden Schutz vor dateiloser Malware, weil der bösartige Code nicht als Datei auf der Festplatte gespeichert wird.
 
In unserem Experten-Video erfahren Sie:

  • Was Fileless Malware eigentlich ist
  • Wie ein Angriff abläuft
  • Welche besonderen Herausforderungen bei der Erkennung und Verhinderung zu meistern sind
  • Wie Kaspersky Ihr Unternehmen vor Angriffen durch dateilose Malware schützen kann
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Referent
Peter Aicher
Senior PreSales Consultant
Kaspersky

Veranstalter des Webinars

Kaspersky Labs GmbH

Despag-Str. 3
85055 Ingolstadt
Deutschland

Datum:
26.03.2020 10:00